t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Janni Kusmagk macht Krankheit öffentlich: "Herz in die Hose gerutscht"


"Herz in die Hose gerutscht"
Janni Kusmagk macht Diagnose öffentlich

Von t-online, JaH

08.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Janni Kusmagk: Sie hat drei Kinder.Vergrößern des BildesJanni Kusmagk: Sie hat drei Kinder. (Quelle: Instagram / thehappytribe)
Auf WhatsApp teilen

Auf Instagram hat Janni Kusmagk eine Neuigkeit mit ihren Fans geteilt. Die Surferin leidet an einer Krankheit, die viele Rätsel aus ihrer Vergangenheit nun auflöst.

Janni Kusmagk reist mit ihren drei Kindern und ihrem Mann Peer Kusmagk durch die Welt. Ihre Follower und Follwerinnen nimmt sie dabei mit. Auch über ihre Schwangerschaften informiert die Reality-TV-Teilnehmerin stets detailliert. So konnte man zum Beispiel miterleben, dass die dreifache Mutter besonders im Wochenbett zu leiden hatte.

"Nachdem ich in den letzten zwei Wochenbetten fast verblutet wäre und zweimal mit großer Eile ins Krankenhaus musste, habe ich endlich Antworten auf Fragen, die ich mir immer wieder gestellt habe, wie in einer Dauerschleife", erinnert sich die 33-Jährige via Instagram. Auch während ihrer Schwangerschaften habe es Auffälligkeiten bei der Plazenta gegeben. Sie machten Kusmagk ratlos: "Ich konnte es einfach nicht verstehen."

Janni Kusmagk leidet unter einer Gerinnungsstörung

Doch jetzt bekam sie Antworten auf ihre Fragen. Eine Untersuchung hatte sie lange vor sich hergeschoben, doch nun ist sie froh, sie gemacht zu haben, denn sie brachte ihr Klarheit. Vier bis sechs Wochen nach ihrem Termin habe das Telefon geklingelt und ihr sei "das Herz in die Hose gerutscht". Am anderen Ende teilte man ihr mit: "Sie haben genau die Diagnose, die sie vermutet haben."

Es handele sich dabei um eine Gerinnungsstörung. "Während sich bei anderen Menschen, die nicht davon betroffen sind, Thrombozyten schneller zusammenfinden und auch viel mehr vom Bluteiweiß vorhanden ist, fehlen bei mir welche. Das heißt, mein Blut ist dünner und bei Eingriffen bekommt mein Körper es schlechter hin, Blutungen zu stoppen", erklärt Kusmagk.

Für ihr jetziges Leben ändere sich nicht viel, es sei denn, es komme zu einem Eingriff. Dennoch zeigt sich die Weltenbummlerin erleichtert: "Es füllt eben genau diese Lücke, um selber besser zu verstehen, was mich zweimal fast das Leben gekostet hätte und warum Dinge manchmal einfach so kompliziert waren."

Es bestätige sie in ihrer Auffassung, dass man sich um sich selbst viel mehr kümmern müsse. Denn nur, wenn man das tue, könne man sich auch um andere kümmern, so die dreifache Mutter.

Verwendete Quellen
  • instagram.com: Profil von thehappytribe
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website