t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Ina Müller deckt Betrug auf: Moderatorin wehrt sich gegen Fake-News


"Die Handschellen klicken fast täglich"
Ina Müller geht gegen Online-Betrüger vor

Von t-online, meh

28.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Ina Müller: Die Kabarettistin musste die Polizei einschalten.Vergrößern des BildesIna Müller: Die Kabarettistin musste die Polizei einschalten. (Quelle: IMAGO / Future Image)
Auf WhatsApp teilen

Für gewöhnlich verbreitet Entertainerin Ina Müller in ihren Shows gute Laune. Doch auf ihrem Social-Media-Kanal zeigt sie sich nun von einer anderen Seite.

Ob als Moderatorin im Fernsehen oder als Sängerin auf der Bühne: Ina Müller stellt immer wieder unter Beweis, dass sie vielfältige Talente hat. Ihre Fans lieben sie zudem für ihr fröhliches Gemüt.

Doch seit einiger Zeit sorgen Schlagzeilen wie "TV-Moderatorin wurde wegen ihrer Äußerungen in der Sendung verhaftet" für Stirnrunzeln. Auf ihrem Social-Media-Kanal bezieht die 58-Jährige jetzt Stellung zu dem Thema.

"Weder Anwälte noch Polizei können etwas tun"

Auf Instagram teilt Ina Müller einige Beispiele der negativen Berichte. "Seit Monaten werde ich immer wieder verhaftet, oder sitze bei Klaas Heufer-Umlauf in der Show, und mir/uns wird ein völlig kruder Inhalt in den Mund synchronisiert", schildert sie das Problem. Am Anfang habe sie sich wenig Gedanken darüber gemacht. Die Kabarettistin habe gehofft, es handele sich nur um eine Ausnahme. "Mittlerweile wird es aber immer schlimmer, und die Handschellen klicken fast täglich", erklärt sie.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ina Müller bezieht sich auf Meldungen, in denen sie als Finanzexpertin dargestellt wird, die für unseriöse Anlagen wirbt. In anderen Szenen wird sie auf Fake-Fotos hinter einem Streifenwagen gezeigt, weil sie "das Land verlassen wollte." Die vermeintlichen Geschehnisse werden mit Videos belegt, die durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz entstanden sind.

Ina Müller hat sich dazu entschieden, gegen die Falschmeldungen vorzugehen. "Jeder neue 'Shit-Post', den wir irgendwo entdecken, wird von uns gemeldet", berichtet sie. Doch die Strafverfolgung gestalte sich kompliziert: "Weder Anwälte noch Polizei können etwas tun. Diese kriminellen A****löcher wechseln stündlich ihre IP-Adresse und/oder Identität."

Daher wendet sich Ina Müller mit einer Bitte an ihre Follower: "Wenn ihr mich irgendwo/wie über Aktienkrams reden hört, bitte sofort als Spam melden", lautet ihr Appell. Ihre Instagram-Community weiß es zu schätzen, dass die Moderatorin über den Betrug aufklärt. "Ich bin erschüttert", "Hoffentlich findet/finden sich der oder die Täter ganz schnell" und "Ich frage mich wirklich, wie krank diese Welt noch werden kann", lauten nur einige Kommentare.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website