t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Lola Weippert: RTL-Moderatorin nackt auf Instagram – mit trauriger Botschaft


Lola Weippert
RTL-Moderatorin nackt auf Instagram – mit trauriger Botschaft

Von t-online, dra

Aktualisiert am 28.05.2024Lesedauer: 2 Min.
Lola Weippert: Die Moderatorin erhält Hassnachrichten im Netz.Vergrößern des BildesLola Weippert: Die Moderatorin erhält Hassnachrichten im Netz. (Quelle: IMAGO / Oliver Langel)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Lola Weippert wird immer wieder Opfer von Hassnachrichten. Jetzt schlägt die Moderatorin mit blanker Haut und weisen Worten zurück.

Lola Weippert ist nicht nur Moderatorin, sondern mit über 706.000 Followern auch auf Instagram erfolgreich. Ihre Netzbeiträge kommentieren jedoch nicht nur Fans – auch Hater finden immer wieder den Weg zu ihrem Account und hinterlassen offenbar grausame Botschaften. In einem neuen Instagram-Post gibt Weippert einen Einblick und zitiert einen feindseligen Kommentator: "Hoffe, du erkrankst an Krebs und deine Eltern auch", habe er ihr geschrieben.

"Nur ein kleiner Ausschnitt aus den Nachrichten, die ich hier bei Instagram bekomme", schreibt die Moderatorin und gibt weitere Beispiele, die von sexualisierten Beleidigungen bis hin zu Morddrohungen reichen. Die Hasskommentare hätten sie vor allem erreicht, "nachdem ich mich gegen eine gewisse Partei geäußert habe", sagt Weippert, ohne jedoch den Namen dieser zu nennen.

Auf das Problem mit den Hassnachrichten macht die 28-Jährige nicht nur mit Screenshots der Kommentare aufmerksam, die sie in einem Clip einblendet. Sie zeigt auch viel nackte Haut. Im Hintergrund der Hasskommentare ist ein Schwarz-weiß-Bild von ihr zu sehen, auf dem sie splitterfasernackt auf einem Fließboden sitzt und ihre Beine umklammert. Das Video können Sie abspielen, indem Sie auf den Play-Button klicken.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Weippert macht sich gegen Hass im Netz stark

Zu ihrem hüllenlosen Anblick schreibt sie in einer Caption, viele Menschen würden, ohne nachzudenken, "durch den Deckmantel der Anonymität im Netz haten" und dabei jegliche Grenzen überschreiten. Sie habe mittlerweile den Mut, sich zu wehren, sei sich aber darüber im Klaren, dass es nicht allen Betroffenen so geht.

Menschen, die Hasskommentare verfassen, seien "hasserfüllt" und hätten "ein riesengroßes Problem mit sich selbst", das sie auf andere projizierten, "um dir dein wunderschönes Lächeln zu rauben. Um deine Positivität und dein Licht zu zerstören". Weippert rät: "Begegne diesen armseligen Menschen mit Liebe, die sie offensichtlich nicht kennen. Schütze dich, setze Grenzen, lass dich bloß nicht klein machen!"

Worte, die von ihren Followern nicht unkommentiert bleiben. "Wow, ich bewundere dich dafür, dass du es öffentlich machst und damit andere stärkst, die ebenso davon betroffen sind", lobt eine Userin. Welche Art von Hassnachrichten Weippert ertragen muss, lässt zudem viele Follower fassungslos zurück. "Boah krass. Bin platt. Wie böse. Ich finde dich ganz süß und denke, das ist der pure Neid. Mach weiter! Lass dich nicht bremsen! Sie sind das Problem. Du nicht", "Was geht denn ab? Wie sind denn die Leute drauf? Bin schockiert" und "Grausam, dass es so viel Hass gibt! Die Menschheit widert einen nur noch an", heißt es in weiteren Kommentaren.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website