Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Schlimmes Gerücht: Brad Pitt soll seine Kinder misshandelt haben

Schlimmes Gerücht  

Brad Pitt soll seine Kinder misshandelt haben

22.09.2016, 16:35 Uhr | t-online.de

Schlimmes Gerücht: Brad Pitt soll seine Kinder misshandelt haben. Brad Pitt im Juni 2016. (Quelle: dpa)

Brad Pitt im Juni 2016. (Quelle: dpa)

Warum haben sich Angelina Jolie und Brad Pitt so überraschend getrennt? Die Antwort auf diese Frage hält US-Medien derzeit auf Trab. Auf der Suche nach einer Erklärung ist die üblicherweise gut informierte US-Webseite "tmz.com" jetzt auf ein schlimmes und kaum zu glaubendes Gerücht gestoßen.

"Tmz.com" berichtet, dass die Polizei von Los Angeles und das Amt für Familienförderung (Department of Children and Family Services) gegen Brad Pitt ermitteln würden. Nicht näher genannten Quellen zufolge habe er sich am vergangenen Mittwoch bei einem Flug mit der Familie in einem Privatjet betrunken, sei außer Kontrolle geraten, habe herumgeschrieen und sei sogar handgreiflich gegen die Kinder geworden.

Auch nach der Landung habe sich Pitt nicht beruhigt und seine Schimpftirade auf dem Rollfeld fortgesetzt. Jemand, der Zeuge des Vorfalls wurde, habe dies den Behörden anonym gemeldet. Pitt und Jolie seien bereits befragt worden, schreibt "tmz.com" weiter, die Ermittlungen dauerten noch an. Details darüber, was Pitt genau getan haben soll, sind nicht bekannt. Für Jolie soll dies aber der Anlass gewesen sein, sich zu trennen und die Scheidung einzureichen.

Pitt im schlechtestmöglichen Licht

"Tmz.com" zitiert eine Quelle im Umfeld des Schauspielers mit den Worten: "Er nimmt die Sache sehr ernst und sagt, dass er seine Kinder in keinster Weise misshandelt hat. Es ist bedauerlich, dass die beteiligten Personen ihn weiterhin im schlechtestmöglichen Licht dastehen lassen."

Affäre mit Marion Cotillard?

Bevor diese Gerüchte aufgetaucht sind, waren es Spekulationen um eine Affäre mit Schauspiel-Kollegin Marion Cotillard, die angeblich zur Trennung des Brangelina-Traumpaares geführt hätten. Die Französin sah sich deshalb gerade genötigt, diese öffentlich auf Instagram zu dementieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dieser Oversize-Blazer sorgt für ein stilsicheres Auftreten
zu ESPRIT
Anzeige
Black Deals: XXL-Rabatte auf Audio-Highlights!
Zum Lautsprecher Teufel Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018