Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Verona Pooth äußert sich zu Kameraschwenk über Beine

...

Nach Eklat bei "Anne Will"  

Verona Pooth äußert sich zu Kameraschwenk über Beine

14.11.2017, 21:50 Uhr | mho, t-online.de

Verona Pooth äußert sich zu Kameraschwenk über Beine. Werbeikone Verona Pooth: Die Aufregung um einen Kameraschwenker über ihre Beine kann sie nicht verstehen. (Quelle: imago/POP-EYE)

Werbeikone Verona Pooth: Die Aufregung um einen Kameraschwenker über ihre Beine kann sie nicht verstehen. (Quelle: POP-EYE/imago)

Ein Kameraschwenk über die nackten Beine von Verona Pooth sorgte gerade für Aufregung. In der Sendung von Anne Will ging es um das Thema Sexismus. Gerade da passte den Zuschauern ein solches Bild nicht. Verona selbst sieht das allerdings ganz anders. 

Nach zahlreichen Medienberichten hat die 49-Jährige die TV-Show noch einmal angeschaut und erklärt: "Ich finde, dass gerade das nicht sexistisch ist." Sie habe ihr Outfit ganz bewusst gewählt, "weil ich als Gast dem Gastgeber, hier der kompetenten, sympathischen Anne Will und ihrer erfolgreichen Sendung, Respekt zollen möchte", schreibt die brünette Werbeikone auf Instagram.

Wer von Euch, hat die Sendung von #AnneWill #ARD gestern verfolgt? Nun - ich habe mir es eben noch einmal angeschaut. Wegen dem „sexistischen“ Kamera🎥 Schwenk..... also mal ganz ehrlich. Ich finde das gerade DAS nicht sexistisch ist. Liebe @bild Vielen Dank für den „Gewinner“ heute bei euch im Blatt -👉🏽Ganz schön souverän! 👈🏽Denn ich habe mein Outfit bewusst gewählt. Weil ich als Gast dem Gastgeber- hier der sehr kompetenten, sympathische Anne Will und ihrer erfolgreichen Sendung- Respekt zollen möchte. Es wäre heuchlerisch gewesen mein Outfit komplett anders auszuwählen, ich war schon immer eine selbstbewusste Frau die Figur betonte Mode trägt. Das ist etwas, worauf ich als FRAU nicht verzichten möchte. Mich bestätigt die Kameraführung eher darin, das so eine Lappalie wie die Kameraführung jetzt genutzt wird, der ernstzunehmen Diskussion zum Sexismus den Nährboden zu nehmen. Dafür braucht sich wirklich niemand bei mir entschuldigen 🙌🏽 und ich finde es eher falsch, DARAUF das Augenmerk zu legen. Macht euch vielleicht lieber Gedanken🤔 darüber, dass ein „Schauspieler“ ( Kevin Spacey) in seiner „Kunst“ nicht beschnitten werden darf. „Nur“ weil er minderjährige sexuell missbraucht und belästigt hat😠. Wie auch zum Beispiel der „Künstler“ Woody Allen, der erst kürzlich mit dem Golden Globe für sein Lebenswerk ausgezeichnet🙈🙉🙊 wurde, trotz der massiven sexübergreifenden Vorwürfe nicht nur seiner eigenen Tochter. Und Roman Polanski, Klaus Kinski, Harvey Weinstein um nur ein paar weitere dieser Künstler aufzählen. DAS ist ein Skandal ☝🏽 und unfassbar, wie das Thema einfach weltweitignoriert wird und alle weg geschaut haben. Traurig wie ich finde - auch die Reaktionen dazu teilweise. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten wir gerne noch ein wenig kontroverser diskutieren können. Insbesondere dazu. Oder wie seht ihr das ? Eure Verona 🙌🏽 @das_erste #AnneWill @bild

A post shared by VERONA (@verona.pooth) on

Lappalie raubt Nährboden für ernsthafte Diskussion

Einen bedeckten Look ihrerseits hätte sie selbst als heuchlerisch empfunden, war sie doch "schon immer eine selbstbewusste Frau, die figurbetonte Mode trägt". Genau darauf wolle sie auch in Zukunft nicht verzichten und stellt vielmehr klar: "Mich bestätigt die Kameraführung eher darin, dass so eine Lappalie jetzt genutzt wird, der ernst zunehmenden Diskussion zum Sexismus den Nährboden zu nehmen." Sie wolle dafür keine Entschuldigung und fände es falsch, "darauf das Augenmerk zu legen".

Schnell kommt die zweifache Mutter dann auf den Skandal um Kevin Spacey zu sprechen: "Macht euch vielleicht lieber Gedanken darüber, dass ein 'Schauspieler' in seiner 'Kunst' nicht beschnitten werden darf, 'nur' weil er Minderjährige sexuell missbraucht und belästigt hat." Im selben Atemzug bringt sie noch Woody Allen an, "der erst kürzlich mit dem Golden Globe für sein Lebenswerk aufgezeichnet wurde, trotz der massiven sexübergreifenden Vorwürfe" sowie Roman Polanski, Klaus Kinski und Harvey Weinstein.

"Das ist ein Skandal", schreibt Verona und nicht ein Kameraschwenk über ihre Beine, die sie nun einmal gerne zur Schau stellt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
549,95 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone
zum Angebot von der Telekom
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018