Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Offenbar Suizid: "Sex and the City"-Designerin Kate Spade ist tot

Im Alter von 55 Jahren  

"Sex and the City"-Designerin tot aufgefunden

06.06.2018, 08:19 Uhr | JSp, t-online.de, dpa

Offenbar Suizid: "Sex and the City"-Designerin Kate Spade ist tot. Kate Spade: Die Designerin ist gestorben. (Quelle: dpa/Bebeto Matthews/AP/dpa)

Kate Spade: Die Designerin ist gestorben. (Quelle: Bebeto Matthews/AP/dpa/dpa)

Die amerikanische Modedesignerin und Unternehmerin Kate Spade, deren Handtaschen durch die Kultserie "Sex and the City" weltbekannt wurden, ist überraschend gestorben.

Sie sei am Dienstagmorgen tot aufgefunden worden, bestätigte ein Strafverfolger. Eine Haushaltshilfe entdeckte die 55-Jährige demnach in ihrer Wohnung auf der Park Avenue in Manhattan. Hinweise auf Fremdverschulden gab es keine. Ein Polizeisprecher bestätigte, dass Kate Spade offenbar Suizid beging.

Mitten in Manhattan: In diesem Haus lebte Kate Spade.  (Quelle: AP/dpa/AP Photo/Bebeto Matthews)Mitten in Manhattan: In diesem Haus lebte Kate Spade. (Quelle: AP Photo/Bebeto Matthews/AP/dpa)

In einem ersten Statement meldete sich bereits die Familie von Kate Spade zu Wort. In einem Statement für die "New York Times" erklärte sie: "Wir sind alle von der Tragödie erschüttert. Wir haben Kate sehr geliebt und werden sie schrecklich vermissen. Wir möchten in dieser sehr schwierigen Zeit darum bitten, unsere Privatsphäre zu respektieren."

Die als Katherine Noel Brosnahan in Kansas City, Missouri geborene Designerin begann als Journalistin bei der inzwischen eingestellten Modezeitschrift "Mademoiselle" in New York.

Durch ihre Handtaschen, die Carrie Bradshaw und Co. in "Sex and the City" trugen, wurde sie berühmt. Die knalligen Farben und Muster fanden vor allem viel Anklang bei beruflich erfolgreichen Frauen. 

Anfang der 1990er Jahre startete sie die Handtaschen-Marke unter dem Namen Kate Spade und öffnete im Stadtteil Soho eine Boutique. Neben den leuchtenden, meist einfarbigen Taschen verkaufte sie in Luxus-Kaufhäusern bald auch Schuhe, Sonnenbrillen und andere Accessoires. Sie und ihr Mann Andy, mit dem sie eine Tochter hatte, verkauften die Marke schließlich und gründeten 2016 mit zwei Freunden ein Label für Modeaccessoires namens Frances Valentine.

Verwendete Quellen:

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort Hilfe

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal