Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Goldsteak-Affäre: "Ribéry hat keine merkwürdigen Essgewohnheiten"

Starkoch über Goldsteak-Affäre  

"Ribéry hat keine merkwürdigen Essgewohnheiten"

08.01.2019, 16:33 Uhr | dpa, so, t-online.de

Franck Ribéry: Verbale Entgleisung nach Goldsteak-Debatte. (Quelle: t-online.de)
Franck Ribéry: So rastete der Bayern-Star nach der Kritik an seinem Gold-Steak aus

Ein Instagram-Post, in dem Bayern-Star Franck Ribéry ein goldenes Steak serviert bekommt, hat für hitzige Diskussionen gesorgt. Nach Kritik an seinem Post rastete Ribéry auf Twitter und Instagram aus und holte zum verbalen Rundumschlag gegen Kritiker aus. (Quelle: t-online.de)

Franck Ribéry: So rastete der Bayern-Star im Januar nach der Kritik an seinem Gold-Steak aus. (Quelle: t-online.de)


Ribérys vergoldetes Steak hat für großes Aufsehen gesorgt. Koch Alfons Schuhbeck hat sich nun zu dem Fall geäußert und findet die Vorlieben des Fußballers nicht ungewöhnlich. 

Fußballer Franck Ribéry isst ganz normal. Das findet Starkoch Alfons Schuhbeck, der sich nun zu der Goldsteak-Affäre um den Fußballstar geäußert hat. "Als Koch des FC Bayern München kann ich zu Franck Ribérys Essverhalten nur sagen, dass er keinerlei merkwürdige Vorlieben hat", sagte Schuhbeck der Deutschen Presse-Agentur.

Der 35-jährige Ribéry steht seit einigen Tagen in der Kritik, weil er sich in Dubai ein mit Blattgold verziertes Steak servieren ließ und in den sozialen Netzwerken ausfallend wurde, weil der eine oder andere das dekadent fand.

Alfons Schuhbeck: Der Sternekoch kocht für Bayern München. (Quelle: imago)Alfons Schuhbeck: Der Sternekoch kocht für Bayern München. (Quelle: imago)

Gold im Essen ist für "Bling-Bling"-Gesellschaft

Aus Sicht Schuhbecks hat Blattgold in der Küche allerdings "nichts mit kulinarischem Mehrwert oder gutem Geschmack" zu tun, "sondern nur mit schillernden Vorlieben der "Bling-Bling"-Gesellschaft". "Deshalb gibt's vergoldete Tomahawk-Steaks auch nicht in den Sternerestaurants von München, Paris oder Barcelona, sondern an extravaganten Schauplätzen der Glitzerwelt", sagte er.

"In unseren Breitengraden wird Gold als zugelassene Lebensmittelfarbe mit der Nummer E 175 nach meinem Wissen nur noch zum Überziehen oder Dekorieren von Süßigkeiten und aufgebrezelten Wurstwaren verwendet."


Schuhbeck ist nach Angaben auf seiner Website seit fast 30 Jahren Mannschaftskoch des FC Bayern München, bei dem Ribéry seit 2007 unter Vertrag steht. Online posiert der bekannte Koch mit Ex-Bayern-Star Philipp Lahm und auch Ribéry. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highlights für den Herbst jetzt bis zu 30% reduziert
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal