Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Karl Lagerfeld: Notizbuch aufgetaucht – letzte Anweisungen an Mitarbeiter

Notizbuch aufgetaucht  

Lagerfelds letzte Anweisungen an seine Mitarbeiter

22.02.2019, 09:08 Uhr | rix, t-online.de

 (Quelle: imago/Panoramic)
Karl Lagerfeld: Das Leben des Modezaren

Was wäre die Modewelt ohne Karl Lagerfeld? Es gibt kaum einen Designer der die Haute Couture der letzten Jahrzehnte mehr geprägt hat. Im Alter von 85 Jahren ist der deutsche Modezar in Paris gestorben. (Quelle: t-online.de)

Karl Lagerfeld: Das war das Leben des großen Modezaren. (Quelle: t-online.de)


Er war eine Modeikone, ein Provokateur, aber vor allem ein Perfektionist: Karl Lagerfeld hat alles in seinem Leben bis ins kleinste Detail geplant. Selbst nach seinem Tod will der Modezar die Kontrolle nicht abgeben.

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahren gestorben. Die Nachricht schockierte Anfang der Woche nicht nur Paris, sondern auch den Rest der Welt. Dass sein Tod viele Menschen bewegen wird, hatte der Modezar noch zu Lebzeiten geahnt. Und so plante der gebürtige Hamburger in seiner Wahlheimat Paris einen Abschied à la Karl.

Perfektionist und Kontrollfreak

In einem fünfseitigen DIN-A4-Notizbuch, das der "Bild"-Zeitung vorliegt, hat der Designer Anweisungen aufgeschrieben, die seine Store-Mitarbeiter nach seinem Tod zu befolgen haben. Dazu zählte zum Beispiel auch die Dekoration der Schaufenster.

Die Schaufenster aller Filialen weltweit sollen ausgeräumt werden. Das Einzige, was dort platziert werden darf: ein Strauß Blumen. "Bitte kaufen Sie lokal ein großes Blumen-Bouquet aus weißen Rosen (120 Zentimeter) und stellen Sie es in die Mitte des Schaufensters", heißt es in dem Schreiben des Modeschöpfers. Auch die Farbe der Vase hat King Karl bestimmt – weiß oder transparent.

So wurde das Schaufenster in seinem Store in Paris dekoriert. (Quelle: Getty Images)So wurde das Schaufenster in seinem Store in Paris dekoriert. (Quelle: Getty Images) 

Andere Stores, wie die Filiale in London zum Beispiel, hatten ein schwarzes Plakat im Schaufenster hängen. Dort war zu lesen: "Wir danken dir, Karl. In ewiger Liebe, dein Team."

So wurde der Modezar in seinem Store in London gewürdigt. (Quelle: Getty Images)So wurde der Modezar in seinem Store in London gewürdigt. (Quelle: Getty Images)

Sollten die Filialmitarbeiter Beileidbekundungen, Geschenke oder Blumen erreichen, hat Karl Lagerfeld seinem Team sogar Antworten vorgegeben, wie zum Beispiel "Danke für Ihr Beileid" oder "Es ist für uns alle eine schwere Zeit". Ja, Karl Lagerfeld wollte absolut nichts dem Zufall überlassen. 

 
Seine Beerdigung hingegen soll unspektakulär werden. Der Designer möchte eingeäschert werden. Zudem soll es keine öffentliche Zeremonie oder Würdigung für den Modezaren geben. So hatte es sich der 85-Jährige gewünscht. "Ich finde das schrecklich. Ich möchte einfach verschwinden wie die Urwaldtiere", sagte er einmal. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal