Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Moment der Befreiung": Janni Hönscheid zeigt Bild vom "Tandemstillen"

Fan von Tandemstillen  

Janni Hönscheid stillt doppelt und zeigt Foto

25.07.2019, 10:57 Uhr | JaH, t-online

"Moment der Befreiung": Janni Hönscheid zeigt Bild vom "Tandemstillen". Janni Hönscheid: Die zweifache Mutter stillt ihre Kinder gleichzeitig.  (Quelle: imago images / Future Image)

Janni Hönscheid: Die zweifache Mutter stillt ihre Kinder gleichzeitig. (Quelle: imago images / Future Image)

Vor wenigen Wochen sind Janni Hönscheid und Peer Kusmagk wieder Eltern geworden. Ihr erstes Kind ist fast zwei Jahre alt. Die zweifache Mutter hat sich jetzt für das "Tandemstillen" entschieden. 

Auf ihrem Instagram-Profil stellte die 28-Jährige ein Bild online, das sie beim Stillen zeigt. Das Besondere: Nicht nur Baby Yoko trinkt dort an der Brust von Janni, sondern auch der fast zweijährige Emil-Ocean. 

Das Foto sei entstanden, kurz nachdem Janni und Yoko das Krankenhaus verlassen hatten. "Für mich ein Moment der Befreiung und Zufriedenheit, dass alles genau so ist, wie es sein sollte", erklärt die zweifache Mutter das Foto. Nachdem sie nach mehreren Tagen Trennung endlich wieder mit ihrem ältesten Sohn zusammen sein konnte, wollte der "zum ersten Mal wieder an die Brust", erklärt Janni. Für sie sei das zunächst ein "sehr verwirrender Moment" gewesen. 

"Du schaffst es nicht, beide zu stillen"

Eine Stimme in ihrem Kopf habe ihr gesagt, sie solle das ältere Kind nicht mehr stillen, da es dem jüngeren Baby die Milch "wegtrinken" könnte. "Du schaffst es nicht, beide zu stillen", habe sie sich selbst eingeredet. Sohn Emil-Ocean habe heftig reagiert, geschrieen, sie umschlungen und gefleht. Dann habe sie festgestellt, dass die Stimme in ihrem Kopf gar nicht ihre gewesen sei, sondern die der Gesellschaft, des Krankenhauses oder der Hebamme. Diese Stimme habe ihr eingeredet, dass es nicht normal sei, so lange und dann auch noch zwei Kinder gleichzeitig zu stillen. 

Das fand Janni zum Thema Tandemstillen heraus 

Sie habe sich dann aber mit dem Thema Tandemstillen auseinandergesetzt und herausgefunden, "dass es keinerlei gefährlich ist und sich die Milch auch immer nach dem neuen Baby zusammensetzt." Weiter erklärt Janni: "Man solle es zuerst anlegen, damit es genug bekommt, und natürlich schauen, dass es zunimmt. Auch für Emil-Ocean hat es viele Vorteile, doch vor allen Dingen ist es einfach wichtig, für ihn zu sehen, dass er seinen Platz nicht verloren hat."


Das gleichzeitige Stillen ihres Sohnes und ihrer Tochter sei für sie zwar sehr anstrengend, werde aber belohnt. "Es ist das Wundervollste, was ich je gesehen habe, wenn Emil-Ocean ganz zärtlich nach ihren winzigen Fingern greift und die beiden Händchen haltend einschlafen." 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: