Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Janni Hönscheid: Warum sie sich jetzt in Unterwäsche zeigt

Acht Wochen nach der Geburt  

Warum sich Janni Hönscheid jetzt nur in Unterwäsche zeigt

21.08.2019, 21:45 Uhr | rix, t-online.de

Janni Hönscheid: Warum sie sich jetzt in Unterwäsche zeigt. Janni Hönscheid: Sie ist im Juni zum zweiten Mal Mutter geworden. (Quelle: imago images)

Janni Hönscheid: Sie ist im Juni zum zweiten Mal Mutter geworden. (Quelle: imago images)

Zwei Monate nach der Geburt präsentiert Janni Hönscheid ihren After-Baby-Body in Dessous – aus einem ganz bestimmten Grund. Dahinter steckt eine Botschaft.

Ende Juni ist Janni Hönscheid zum zweiten Mal Mutter geworden. Zwei Jahre nach der Geburt ihres Sohnes Emil-Ocean kam die kleine Yoko zur Welt. Die Geburt ihrer ersten Tochter war nicht einfach für die Surferin. Mehrmals lag die 28-Jährige im Krankenhaus, musste sogar operiert werden.

"Schrei nach Aufmerksamkeit"

Vor wenigen Tagen durfte die frisch gebackene Mama dann die Klinik verlassen. Während die meisten die Zeit kurz nach einem Krankenhausaufenthalt in Jogginghose und Schlabbershirt verbringen, präsentiert sich Janni auf Instagram in Dessous – und das aus einem ganz bestimmten Grund.

View this post on Instagram

It’s getting hot in here 🚨🔥 Ein Schrei nach Aufmerksamkeit? Unbedingt! Mama von zwei Kindern in Unterwäsche, ein paar Wochen nach der Geburt. Afterbabybody Alarm! Ausnahmsweise sind die Brüste jedoch so „verpackt“ und in Szene gesetzt, um möglichst Bedürfnisorientiert zu sein- nur eben für die Gesellschaft. Traurig aber wahr, zieht so ein Bild ja mehr als das zweite. Das was eigentlich die Aufmerksamkeit bekommen sollte. (Bitte einmal nach Rechts wischen- da kommt dann ein Nackfoto... ein Nacktfoto von der Realität, von dem was gerade auf der Welt passiert. Der Amazonas - die „Lunge der Welt“ brennt, seit drei Wochen. Und doch sehe ich davon wenig in der Presse. Warum auch? Ist ja gut gefüllt mit prallen Brüsten und anderen Bällen. Fussball, Horror Clashs, irgendwelche alten Politiker die Greta belächeln weil jemand endlich mal die Wahrheit sagt. Aber es war ja schon im Mittelalter so dass der Ritter der dem König die unerfreuliche Realität mitteilte, sofort geköpft wurde. Obwohl er ja nichts weiter gemacht hatte, als zu sagen was ist. In diesem Fall ist der Ritter auch noch minderjährig... Egal, zurück zu den Nachrichten. Wenn heute mein Geburtstag wäre - was es leider erst am Samstag ist- würde ich mir wünschen das es mehr Nachrichten geben würde, die uns endlich mal aufwecken. Welche die uns nicht Angst machen und das Gefühl geben ein Opfer der bösen Welt zu sein, sondern welche die uns bewusst machen was wir für einen enormen Einfluss haben auf die „breaking news“. Welche die die wahren Helden unserer Zeit mal die Aufmerksamkeit geben die sie verdienen, sie ernst nehmen. Ich würde mir auch wünschen die Kinder endlich freitags wieder in der Schule zu sehen... Zu sehen wie sie aufmerksam da sitzen, und Ihren Lehrern zuhören, wie sie den Kindern beibringen was sie tun können, um auf die Welt aufzupassen, die Ihr Zuhause ist. Was sie machen können, um sie zu retten. Die Fehler der Lehrer auf die Tafel zu bringen um aus Ihnen zu lernen. Sie aufzuklären, wie Konsum Zusammenhängt mit der Umwelt, und wie auch das was auf unseren Tellern ist, dazu beiträgt wie es der Erde geht. Vielleicht geht mein Wunsch ja in Erfüllung🎂 #prayforamazonia

A post shared by Janni Hönscheid (@jannihonscheid) on

Das Bild ist ein "Schrei nach Aufmerksamkeit", wie sie unter ihrem neuesten Post erklärt. "Mama von zwei Kindern in Unterwäsche, ein paar Wochen nach der Geburt. After-Baby-Body-Alarm!", kommentiert sie selbst das Foto. Sie weiß, dass genau dieses Bild die meisten Follower interessiert – und so nutzt Janni das Interesse ihrer Fans, um geschickt auf etwas ganz anderes aufmerksam zu machen.

"Ein Nacktfoto von der Realität"

Denn dahinter setzte die 28-Jährige zwei weitere Bilder. "Ein Nacktfoto von der Realität, von dem, was gerade auf der Welt passiert. Der Amazonas – die 'Lunge der Welt' brennt seit drei Wochen." Brasiliens Regenwälder stehen in Flammen. Doch darüber gesprochen wird kaum. Janni würde sich wünschen, "dass es mehr Nachrichten geben würde, die uns endlich mal aufwecken, welche, die uns nicht Angst machen und das Gefühl geben ein Opfer der bösen Welt zu sein, sondern welche, die uns bewusst machen, was wir für einen enormen Einfluss auf die 'Breaking News' haben".

Zudem würde sie sich wünschen, "die Kinder freitags endlich wieder in der Schule zu sehen, zu sehen, wie sie aufmerksam da sitzen und ihren Lehrern zuhören, wie sie den Kindern beibringen, was sie tun können, um auf die Welt aufzupassen, die ihr Zuhause ist, was sie machen können, um sie zu retten".
  


Ihre Fans sind begeistert von dem Post der 28-Jährigen. "Ich hatte das mit dem Brand noch nicht einmal mitbekommen, erst dank dir", kommentiert ein Follower den Schnappschuss. "Wow, ich habe Gänsehaut", schreibt ein weiterer Anhänger. Für einige User hat das Foto seinen Zweck erfüllt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal