Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Riesenzoff zwischen Daniela Büchner und Jens' Ex Jennifer Matthias

Nach Jens Büchners Tod  

Riesenzoff zwischen Daniela Büchner und Jenny Matthias

21.10.2019, 16:01 Uhr | JSp, t-online.de

Riesenzoff zwischen Daniela Büchner und Jens' Ex Jennifer Matthias. Jenny Matthias und Daniela Büchner: Die beiden Frauen haben Streit.  (Quelle: Instagram / Jennifer Matthias, Instagram / Daniela Büchner )

Jenny Matthias und Daniela Büchner: Die beiden Frauen haben Streit. (Quelle: Instagram / Jennifer Matthias, Instagram / Daniela Büchner )

Jens Büchner starb vor knapp einem Jahr. Für seine Frau Daniela muss das Leben weitergehen. Genauso für Jennifer Matthias, die einen Sohn von dem Verstorbenen hat. Zwischen den beiden Frauen gibt es nun ernsten Streit.

Am 17. November 2018 starb Jens Büchner an den Folgen einer Krebserkrankung. Der Star aus "Goodbye Deutschland" hinterlässt nicht nur zahlreiche Fans, sondern auch fünf Kinder. Zwei Töchter hatte er mit seiner ersten Frau, die nicht in den Medien bekannt ist. Mit Daniela Büchner hatte der Entertainer zwei gemeinsame Kinder. Sohn Leon stammt aus der Beziehung zu Jenny Matthias, mit der Jens zusammen nach Mallorca auswanderte.

Streit wegen eines Fotos 

Auf Instagram veröffentlichte Jenny nun ein Foto, das ihr geschickt wurde und bei der Geschäftsfrau viel Ärger und Zorn auslöste. Es zeigt Daniela Büchner zusammen mit den beiden ältesten Töchtern von Jens und einem Jungen, der durch ein Emoticon unkenntlich gemacht wurde, es ist Leon. Daniela Büchner schrieb wohl dazu: "Ich habe zu jedem Kind Kontakt. Team Büchner." 

View this post on Instagram

Jetzt ist genug! Dieses Bild wurde mir gerade geschickt. Ich bin bei all ihren Spielchen ruhig geblieben... Aber nun hat sie den Bogen überspannt! Sie hat überhaupt gar keinen Kontakt, weder zu Leon noch zu mir! Da sie mich blockiert hat, als Jens mich das 2. Mal ins Krankenhaus gebeten hatte! Nachdem ich über 1.000 Schatten gesprungen bin und ihr zuvor zur Seite stand! Leon hatte den Tag seine Schwestern dort gesehen und ist natürlich hingegangen. Sie kann machen, tun, lügen, rumheulen was und wie sie will, aber MEIN KIND für ihr Schmierentheater zu benutzen, das geht eindeutig zu weit! Hätte sie ihm lieber mal ein kleines Andenken an seinem Papa gegeben! Er hat bis heute NICHTS bekommen! Sie hätte nur die Blockierung rausnehmen müssen und mich ganz normal anschreiben können! Z. Bsp. auch, dass die Kinder mal zusammen auf den Spielplatz gehen, quasi den Kontakt halten. Sie können ja nun nichts dafür. Nein, nichts!!! KEIN Kontakt! Ich möchte, dass das Bild SOFORT entfernt wird! Sie soll woanders Lügenmärchen spielen. ABER NICHT BEI UNS! Wenn sie nicht weiß, wie man sich vernünftig und Kind-Gerecht benimmt, dann soll sie uns einfach in Ruhe lassen! Ich habe keine Nerven mehr für so ein Schauspiel!

A post shared by Jenny Delüx (@matthias.jennifer) on

Jenny sieht das ganz anders. Ihrer Meinung nach habe Daniela weder zu ihrem Sohn Leon, noch zu ihr selbst Kontakt. "Jetzt ist es genug", schreibt sie zu dem Foto. "Sie kann machen, tun, lügen, rumheulen, was und wie sie will, aber mein Kind für ihr Schmierentheater zu benutzen, das geht eindeutig zu weit." 

"Sie soll uns einfach in Ruhe lassen"

Ihr Sohn habe nie ein Andenken an seinen toten Vater oder die Möglichkeit bekommen, sich mit seinen Halbgeschwistern auf dem Spielplatz zu treffen. "Wenn sie nicht weiß, wie man sich kindgerecht benimmt, dann soll sie uns einfach in Ruhe lassen. Ich habe keine Nerven mehr für so ein Schauspiel", so Jenny. 

Unter dem Eintrag der Auswanderin meldet sich Peggy Jerofke, die einst mit Daniela Büchner die Faneteria nach Jens Büchners Tod weiterführen wollte: "Jenny, wir beide kennen uns persönlich bisher ja noch nicht so gut, aber ich denke, wir sollten unbedingt mal eine Tasse Kaffee zusammen trinken gehen." Auch sie hatte ihre Probleme mit der Witwe, eine Zusammenarbeit kam nie zustande. 

Das sagt Daniela Büchner 

Daniela Büchner selbst äußerte sich ebenfalls zu dem krassen Eintrag von Jenny. Sie postete in ihrer Instagram-Story: "Seit dem Tod meines Mannes muss ich mir ganz oft anhören, ob ich zu allen Kindern Kontakt hätte, oder ob ich einige vergesse." Sie habe aber niemals ein Kind vergessen, schreibt sie weiter. Sie wolle sich nicht weiter dazu äußern, da es um ein Kind gehe, das nichts dafür könne. 


Sie erinnerte aber daran, dass die beiden Frauen eine Tatsache verbinde: "Ein oder mehrere Kinder von einem wunderbaren Menschen und das sollte man nie aus den Augen verlieren". 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal