Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Tatort": Til Schweiger ätzt gegen Wiesbaden-Episode mit Ulrich Tukur

"Augsburger Puppenkiste ist spannender"  

Kritik an neuem "Tatort": Til Schweiger ätzt auf Facebook

21.10.2019, 19:19 Uhr | aj , t-online.de

 (Quelle: Bitprojects)
Tatort-Kritik: Angriff auf Wache 08

Das einsame Polizeirevier zwischen Frankfurt und Offenbach gleicht eher einem Museum, als einer Wache. Umso wunderlicher, als eine Reihe unvorhersehbarer Ereignisse die Polizisten Roth und Brenner heimsucht. (Quelle: bitprojects)

Tatort: Diese Folge sorgte für einige Kontroversen. (Quelle: Bitprojects)


Zur Freude vieler Fans griff der Wiesbadener "Tatort" viele Filmklassiker auf. Til Schweiger sieht das allerdings anders. Der Schauspieler findet: Selbst Puppentheater ist aufregender.  

Til Schweiger hat auf Facebook gegen den neuen "Tatort" mit Ulrich Tukur gewettert. Dabei bezog sich der Schauspieler auf eine Kritik des Autors Oliver Jungen in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Dicht, spannend und stilvoll erzählt", schreibt Jungen darin zum neuesten "Tatort" – "Angriff auf Wache 08" enthalte so viele Anspielungen auf Filmklassiker der Sechzigerjahre, dass man kaum mitkäme. "Von solch gewitzten Tauchgängen in die Filmgeschichte kann man gar nicht genug bekommen", heißt es in der Kritik. In der neuesten Episode des ARD-Krimi-Klassikers ermittelte am Sonntagabend Ulrich Tukur als LKA-Ermittler Felix Murot in Wiesbaden. 

"Was hast Du genommen"

Doch das sieht Schweiger offenbar gar nicht so: "Lieber Oliver, was hast du genommen, bevor du diese “Kritik” geschrieben hast?! Ich werf mich weg. Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!", schrieb der Schauspieler auf seiner Facebook-Seite.

Lieber Oliver, was hast du genommen, bevor du diese “Kritik” geschrieben hast?!😂😂😂Ich werf mich weg😂😂😂Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!

Gepostet von Til Schweiger am Sonntag, 20. Oktober 2019

In den sozialen Netzwerken sorgten der "Tatort" sowie Schweigers Reaktion darauf für eine rege Diskussion. 

"Ich fand ihn sehr unterhaltsam, wenn teilweise auch unglaubwürdig. Und wer im Glashaus sitzt, sollte eh nicht mit Steinen schmeißen!", kommentierte ein Facebook-Nutzer unter Schweigers Post. Schweiger selbst ist in insgesamt fünf "Tatort-Episoden" als Kommissar "Nick Tschiller" zu sehen.




Viele seiner Fans pflichteten Schweiger allerdings auch zu, wie unter in den Kommentaren zu lesen ist: "Lange nicht so einen langweiligen Tatort gesehen", schrieb eine Frau. "Ich hoffe, dass du es besser machst. Wir warten sehnsüchtig auf einen neuen Hamburger Tatort!", kommentierte ein anderer Fan.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal