Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Hollywoodstar Brad Pitt: Das bringt mich zum Weinen

Er war dafür bekannt  

Brad Pitt: "Ich habe 20 Jahre nicht geweint"

03.12.2019, 19:15 Uhr | spot on news

Hollywoodstar Brad Pitt: Das bringt mich zum Weinen. Brad Pitt: Der Schauspieler bezeichnet sich als nicht besonders emotional. (Quelle: Charley Gallay/Getty Images for Breitling)

Brad Pitt: Der Schauspieler bezeichnet sich als nicht besonders emotional. (Quelle: Charley Gallay/Getty Images for Breitling)

Hollywoodstar Brad Pitt weiß seine Fehltritte zu schätzen. Durch sie habe er unter anderem gelernt, Gefühle wirklich zuzulassen, sagt er im Gespräch mit Schauspielkollege Anthony Hopkins.

Brad Pitt befindet sich im Wandel: Seit seiner Scheidung von Angelina Jolie hat der Hollywoodstar offenbar einiges in seinem Leben verändert. Unter anderem habe er erst jetzt wirklich gelernt, Gefühle zuzulassen, erklärt Pitt in einem Interview mit Schauspielkollege Anthony Hopkins für das Magazin "Interview". Der heute 55-Jährige und der 81-Jährige drehten in den Neunzigern zwei Filme zusammen: "Legenden der Leidenschaft" und "Rendezvous mit Joe Black".

Er habe in den vergangenen Jahren erfahren, wie schwer es ist, sich Fehler einzugestehen und zu versuchen diese zu korrigieren, so Pitt. Vor allem heutzutage sei das problematisch: "Wir leben in einer Zeit, in der Menschen beim ersten Fehltritt sofort abgeschrieben werden. Dabei ist der nächste Schritt das eigentlich Spannende – schließlich machen wir doch alle Fehler", findet der Schauspieler.

Auf manche Entscheidungen, die er in seinem Leben getroffen hat, sei er nicht stolz, gibt der Ex-Mann von Angelina Jolie zu. "Trotzdem weiß ich sie zu schätzen, denn sie haben mich an eine Weisheit herangeführt, die mir einige Türen geöffnet hat." Nachdem er das erkannte, habe er sich selbst vergeben können, sagt Pitt.

Mittlerweile emotionaler

"Ich weine bei jeder Gelegenheit, ich finde alles um mich herum unheimlich bewegend", offenbart Hopkins derweil im Verlauf des Interviews – ganz im Gegensatz zu Pitt: "Ich bin dafür bekannt, nie zu weinen", sagt er. "Ich habe 20 Jahre nicht geweint." Jedoch habe er festgestellt, dass er in letzter Zeit durchaus emotionaler geworden sei.


"Meine Kinder lösen Gefühle in mir aus, meine Freunde ebenso und sogar die Nachrichten bewegen mich. Ich glaube, das ist ein gutes Zeichen", findet Pitt. "Man muss ja nicht nur aus Trauer weinen", stimmt Hopkins ihm zu, "manchmal darf man auch einfach weinen, weil das Leben großartig ist". 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal