Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bafta-Awards in London: Brad Pitt veräppelt Brexit und Megxit

Bei britischer Preisverleihung  

Brad Pitt macht sich über Brexit und Megxit lustig

03.02.2020, 22:27 Uhr | JaH, t-online.de

Bafta-Awards in London: Brad Pitt veräppelt Brexit und Megxit . Brad Pitt: Er machte sich über die Briten lustig.  (Quelle: John Sciulli/Getty Images for Turner)

Brad Pitt: Er machte sich über die Briten lustig. (Quelle: John Sciulli/Getty Images for Turner)

Großbritannien musste gerade erst zwei heftige Ausstiege verkraften. Brad Pitt war angesichts dessen zu Scherzen aufgelegt. In seiner Dankesrede traf er die Briten da, wo es ihnen gerade wohl besonders wehtut. 

Bei den BAFTA-Awards wurde Brad Pitt am Wochenende als bester Nebendarsteller ausgezeichnet. In Quentin Tarantinos neuestem Werk "Once Upon A Time in Hollywood" spielt er einen in die Jahre gekommenen Stuntman an der Seite von Leonardo DiCaprio. Dafür bekam Pitt nun am Sonntag einen Preis in London verliehen. 

Der 56-Jährige konnte die Trophäe nicht persönlich entgegennehmen und ließ sich durch seine Kollegin Margot Robbie vertreten. Die Schauspielerin nahm den Preis stellvertretend an und las eine Dankesrede von dem Schauspieler vor. Die 29-Jährige erklärte, dass Pitt leider wegen "familiärer Verpflichtungen" nicht in London erscheinen konnte und las dann die Worte des US-Amerikaners vor. In unserem Video können Sie sich einen Ausschnitt aus der Preisverleihung anschauen.  

"Ich nenne diese Auszeichnung Harry"

"Hi Großbritannien, habe gehört du bist gerade auch Single geworden. Willkommen im Klub", lauteten die ersten Worte der Botschaft, die Robbie übermittelte. Ein Seitenhieb auf den erst in der Nacht von Freitag auf Samstag vollzogenen Brexit der Briten. Und als wäre dieser Seitenhieb noch nicht genug, schoss Pitt weiter gegen das Land. "Er sagt, er nennt diese Auszeichnung Harry, weil er sich sehr darauf freut, sie in die Staaten zurückzubringen", verlas Robbie die scherzhafte Nachricht von Brad Pitt. 

Damit spielte der Hollywoodstar natürlich auf Prinz Harry an, der ja erst vor Kurzem bekannt gegeben hatte, mit seiner Ehefrau Herzogin Meghan von den royalen Pflichten und Privilegien zurückzutreten und nach Amerika zu ziehen. Brad Pitt ist bekannt für seine charmante, freche und lustige Art. Vergeben wurde der Preis übrigens von Schauspielerin Scarlett Johansson

Verwendete Quellen:
  • BAFTA-Awards vom 2. Februar

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal