Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Til Schweiger stoppt Projekte wegen Corona-Krise

Mehrere Projekte sind betroffen  

Til Schweiger ärgert sich über die Corona-Situation

30.03.2020, 16:03 Uhr | Seb, t-online.de

"Wahnsinn": Til Schweiger wütet während eines Spaziergangs

Schauspieler Til Schweiger ist sauer auf seine Mitmenschen. Natürlich geht es um das Coronavirus. Auf Instagram lässt Schweiger seinen Frust raus. (Quelle: t-online.de)

Ihm platzte wegen der Corona-Krise erst kürzlich der Kragen: Til Schweiger redete sich in diesem Video in Rage, schimpfte über Menschen, die es "immer noch nicht verstanden" haben. (Quelle: t-online.de)


Die Corona-Krise zwingt selbst Film-Tausendsassa Til Schweiger dazu, langsamer zu machen. Viele Projekte musste der Schauspieler erst einmal auf Eis legen. Das findet er überhaupt nicht gut.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Eigentlich ist alles, was Til Schweiger anfasst, ein Erfolg. Sei es als Schauspieler, Regisseur oder Produzent. Doch die Corona-Krise zwingt selbst ihn in die Knie. Schweiger muss bei einigen geplanten Projekten zwangsläufig pausieren.

"Ich wollte zwei Filme drehen, ein Restaurant auf Mallorca eröffnen, ein Barefoot-Ausflugsschiff in der Donau zu Wasser lassen und mich um das nächste Hotel kümmern. Das geht alles nicht", klagt er im Gespräch mit "Bild". "Jetzt die ganze Zeit zu Hause rumzusitzen, ist eine ganz neue Erfahrung für mich."

"Da habe ich die A...karte"

Die Zeit daheim nutze er für sich und seine Familie. In seinem Hamburger Haus verbringt er Zeit mit seiner Freundin Sandra, seiner Tochter Lilli und ihrem Freund. Zusammen gehen sie spazieren, lesen, schauen Netflix oder kochen.

Doch den sonst so viel arbeitenden Til Schweiger stört diese Zwangspause. Besonders seine geschlossenen Restaurants beklagt er: "Da habe ich auch die A...karte. Aber die haben jetzt alle in der Gastronomie-Branche."

Trotzdem sei er sich sicher, dass er die aktuelle Krise überstehen könne: "Ich habe leider keinen Fonds für Pandemien. So schlau war ich dann doch nicht, obwohl ich mich damit vorher beschäftigt habe. Aber ich kann diese Krise finanziell einigermaßen überleben", erklärt der Erfolgs-Regisseur.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal