Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Jessica Ginkel über Corona-Alltag: "Wir gehen uns nur ab und zu auf den Keks"

Die Corona-Krise mit zwei Kindern  

Jessica Ginkel: "Wir gehen uns nur ab und zu auf den Keks"

01.04.2020, 14:41 Uhr | rix, t-online.de

Jessica Ginkel über Corona-Alltag: "Wir gehen uns nur ab und zu auf den Keks". Jessica Ginkel: Die Schauspielerin wurde vor zwei Jahren zum zweiten Mal Mutter. (Quelle: imago images)

Jessica Ginkel: Die Schauspielerin wurde vor zwei Jahren zum zweiten Mal Mutter. (Quelle: imago images)

Die aktuelle Lage stellt vor allem Eltern im Homeoffice vor eine echte Herausforderung. Schauspielerin Jessica Ginkel hat auf Instagram nun Einblicke in den Corona-Alltag mit zwei kleinen Kindern gegeben.

Vor fünf Jahren wurden Jessica Ginkel und Daniel Fehlow zum ersten Mal Eltern, drei Jahre später folgte Baby Nummer zwei. Viel ist über den Nachwuchs nicht bekannt. Denn das Schauspielerpaar versucht sein Privatleben möglicht raus aus der Öffentlichkeit zu halten.

So hielten Jessica Ginkel und Daniel Fehlow zum Beispiel auch ihre Beziehung jahrelang geheim. Erst 2016 ließen sie die Liebesbombe platzen. Dass beide zu diesem Zeitpunkt bereits einen gemeinsamen Sohn hatten, wussten auch nur die wenigsten.

Gesund und munter

Mittlerweile gehen der GZSZ-Star und die ehemalige "Der Lehrer"-Darstellerin lockerer mit ihrer Geheimhaltung um. So gewährt die 39-Jährige ihren Fans auf Instagram nun einen Einblick, wie sie und ihr Partner den Alltag mit zwei kleinen Kindern in Zeiten der Corona-Krise meistern.

"Uns geht’s gut, wir sind gesund, wir sind munter. Wir gehen uns nur ab und zu auf den Keks", erzählt sie ihren 110.000 Followern auf Instagram. "Die meiste Zeit können wir es ganz gut miteinander aushalten, das dürfte den meisten von euch ähnlich gehen."

"Der Große ist für unsere Kleine ein absoluter Superheld"

Auch über ihre Kinder spricht die Schauspielerin: "Mittlerweile können sie auch eine ganze Menge miteinander anfangen. Ganz oben steht: toben und Quatsch machen." Zudem verrät sie: "Der Große ist für unsere Kleine ein absoluter Superheld. Alles, was er macht, findet sie großartig. Das genießt er sehr."

Der aktuellen Krise kann Jessica Ginkel mittlerweile auch etwas Positives abgewinnen. Denn ihre Kinder würden es vor allem jetzt zu schätzen wissen, dass sie einander haben. Sie seien dankbar, dass sie einen Spielkameraden Zuhause haben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal