Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

So wird Roy Horn (✝75) nach seinem Tod verabschiedet: Siegfried verrät Details

Siegfried Fischbacher verrät  

So wird Roy Horn nach seinem Tod verabschiedet

11.05.2020, 16:35 Uhr | loe, t-online.de

Magier Roy Horn stirbt an Covid-19

Roy Horn, aus dem bekannten Entertainer-Duo Siegfried und Roy, ist am Freitag den Komplikationen einer Covid-19 Infektion erlegen. Er war 75 Jahre alt.

Roy Horn und Siegfried Fischbacher, beide gebürtige Deutsche, hatten eine gemeinsame Bühnenshow mit seltenen Tigern entwickelt, nachdem sie sich Ende 1950er Jahre auf einem Kreuzfahrtschiff kennenlernten. (Quelle: Reuters)

Bilder vom Höhepunkt seiner Karriere: Der Magier Roy Horn war für seine Shows mit weißen Tigern bekannt, jetzt ist er gestorben. (Quelle: Reuters)


Der Magier Roy Horn starb am Freitag an den Folgen des Coronavirus. Sein Partner Siegfried Fischbacher sprach nun offen über Roys Tod und die Bestattung.

Am Morgen des 8. Mai verstarb der berühmte Zauberkünstler Roy Horn im Mount View Hospital in Las Vegas. Er wurde dort zwölf Tage zuvor wegen einer Infektion mit dem Coronavirus eingeliefert. Sein langjähriger Freund und Partner Siegfried Fischbacher sprach nun über die Zukunft.

Seit den Sechzigerjahren unzertrennlich

Über fünf Jahrzehnte lang war das Magierduo beisammen und verzauberte die Welt mit seinen Auftritten. Sie arbeiteten viel mit weißen Tigern, wurden dadurch zu Größen in der amerikanischen Show-Metropole Las Vegas. 2003 überlebte Roy bei einem gemeinsamen Auftritt nur knapp einen Tigerangriff, war danach jedoch gezeichnet und meist auf einen Rollstuhl angewiesen. Jetzt im Alter von 75 Jahren schaffte es sein Körper nicht mehr, das Coronavirus abzuwehren. Sein Freund Siegfried trauert. Doch der Abschied sei ein friedlicher gewesen, sagt der 80-Jährige im Gespräch mit der "Bild".


Zur Bestattung habe er schon eine Entscheidung getroffen – Roy werde eingeäschert: "Seine Urne bleibt bei mir. Ich stelle sie in unsere Kapelle. Das haben wir zu Lebzeiten so besprochen. Roy hat auch die Urne seiner Mutter Johanna und die unserer verstorbenen Tiere nie beisetzen lassen, sondern sie in seinem Schlafzimmer aufbewahrt."

Kurz vor Roys Tod konnten die beiden sich noch durch eine Scheibe im Krankenhaus verabschieden. Siegfried habe gesehen, dass es für Roy an der Zeit gewesen sei, zu gehen. Er habe Roy noch für "ein märchenhaftes Leben" danken können und wolle jetzt versuchen trotz allem glücklich weiterzuleben. Am 13. Juni, Siegfrieds 81. Geburtstag, werde es in der eigenen Kapelle eine Gedenkfeier mit allen aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern geben, erklärt er abschließend.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal