Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nackte Promis im Video – Chris Rock, Campbell & Co: Darum entblößen sie sich

Campbell, Silverman und Co.  

Warum sich US-Promis für diese Wahlkampagne entblößen

09.10.2020, 10:50 Uhr | spot on news, t-online

Nackte Promis im Video – Chris Rock, Campbell & Co: Darum entblößen sie sich. Sarah Silverman: Die US-Komikerin bedeckt in dem "Naked Ballots"-Video für einen Aufruf zur Briefwahl ihre Brüste mit den Händen. (Quelle: imago images / Future Image)

Sarah Silverman: Die US-Komikerin bedeckt in dem "Naked Ballots"-Video für einen Aufruf zur Briefwahl ihre Brüste mit den Händen. (Quelle: imago images / Future Image)

Zahlreiche Stars haben sich für einen Aufruf zur Briefwahl nackt gemacht. Sarah Silverman, Naomi Campbell, Mark Ruffalo, Chris Rock und viele mehr sind in dem Video zu sehen – teilweise komplett hüllenlos.

Viele US-Comedy-Größen und Hollywoodstars werben in einem Videoclip der Organisation "RepresentUs" für die korrekte und umgehende Teilnahme an der US-Briefwahl. Zu sehen sind: Chris Rock, Tiffany Haddish, Amy Schumer, Josh Gad, Sarah Silverman, Mark Ruffalo, Chelsea Handler, Ryan Bath sowie das britische Model Naomi Campbell. Dass alle – bis auf Schauspieler Sacha Baron Cohen – dabei nackt sind, sorgt nicht nur für Aufmerksamkeit, es hat auch einen tieferen Sinn.

"Wenn Sie nicht genau das tun, was ich Ihnen sage, dann könnte Ihr Stimmzettel weggeworfen werden", mahnt Silverman mit ihren Händen auf der Oberweite in dem Video. "Wenn der Stimmzettel kommt, müssen Sie die Anweisungen lesen", sagt die nackte Haddish streng. "Wenn es darin heißt, 'Nutzen Sie einen schwarzen Stift', dann nutzen Sie einen schwarzen Stift", ergänzt Handler ebenfalls oben ohne.

"Nackte Stimmzettel" gaben Ausschlag für Promi-Aktion

Mit ihren nicht vorhandenen Outfits nehmen die Stars Bezug auf die sogenannten "nackten Stimmzettel", bei denen die Wähler in 16 Staaten, darunter laut Campbell Pennsylvania, ihre Postwahlscheine nacheinander in zwei getrennte Umschläge stecken mussten, um gültig zu sein. Und noch ein Punkt ist den engagierten Nackedeis besonders wichtig: "Schicken Sie den Stimmzettel so bald wie möglich per Post", sagt Gad mehr als überdeutlich. "Amerika braucht Sie", schließt Silverman und salutiert mit einer Hand an der Stirn.

Die US-Wahl findet am 3. November statt. Jeder Bundesstaat hat eigene Regeln für die Briefwahl. In den meisten reicht es, wenn der Brief am Wahltag abgestempelt ist, ankommen darf er dann sogar bis zum 13. November.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal