• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Kasia Lenhardt: Zuständiger Arzt spricht über ihre Obduktion


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Zuständiger Arzt spricht über Tod von Kasia Lenhardt

Von t-online, rix, sow

Aktualisiert am 24.02.2021Lesedauer: 3 Min.
Kasia Lenhardt: Sie wurde am 9. Februar 2021 leblos in einer Berliner Wohnung aufgefunden.
Kasia Lenhardt: Sie wurde am 9. Februar 2021 leblos in einer Berliner Wohnung aufgefunden. (Quelle: Instagram)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Tod der 25-jährigen Kasia Lenhardt kursieren viele Gerüchte. Jetzt hat der Gerichtsmediziner, der für die Obduktion der Toten zuständig war, Stellung genommen – und dabei Spekulationen aus dem Weg geräumt.

Vor zwei Wochen wurde Kasia Lenhardt tot in einer Berliner Wohnung aufgefunden. Die Ex-Freundin des Bayernspielers Jérôme Boateng verstarb im Alter von 25 Jahren – an dem Tag, an dem ihr Sohn 6 Jahre alt wurde. Schnell kamen Gerüchte auf und ebenso schnell hieß es von den Berliner Ermittlungsbehörden: Ein Fremdverschulden könne ausgeschlossen werden.


Diese Stars sind zuletzt von uns gegangen

David Warner: Der Schauspieler starb am 24. Juli 2022 im Alter von 80 Jahren.
Ivana Trump: Die Unternehmerin starb am 14. Juli 2022 im Alter von 73 Jahren.
+76

Auch eine Obduktion wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft bei dem Ex-GNTM-Model durchgeführt. Und zu dieser nahm nun der zuständige Arzt ausführlich in einem Video Stellung. "Immer wieder ist in den letzten Tagen in den sozialen Netzwerken kolportiert worden, sie wäre umgebracht worden und dass die Obduktion und die weiteren Untersuchungen in der Rechtsmedizin nicht sauber abgelaufen seien", meint Prof. Dr. Michael Tsokos zu den Gerüchten um Kasia Lenhardt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Dankbare Mareile Höppner zeigt sich im Badeanzug
Mareile Höppner: Die Moderatorin wechselt von der ARD zu RTL.


Die Stellungname sehen Sie im Video oben im Artikel oder hier.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Es seien "keinerlei Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden" gefunden worden, erklärt der Gerichtsmediziner und wird deutlich: "Das heißt, sie ist nicht umgebracht worden." Doch da die Spekulationen um den Tod der Frau nicht abreißen, habe er sich "in Abstimmung mit der Berliner Staatsanwaltschaft" entschieden, Stellung zu nehmen und einige Dinge zu erklären. Das Verfahren in der Rechtsmedizin erläutert er anschließend ausführlich.

"Solch eine Obduktion macht man nicht allein im stillen Kämmerlein. Nach Strafprozessordnung sind immer zwei Obduzenten vorgeschrieben, es ist ein Sektionsassistent dabei, in diesem Fall war auch noch eine Vertreterin des Berliner Landeskriminalamtes bei der Obduktion im Obduktionssaal anwesend und auch diverse Mitarbeiter der Berliner Rechtsmedizin."

Anschließend wendet sich der 54-Jährige an die Personen, die gezielt Desinformationen verbreiten und auch gegen ihn und seine Mitarbeiter Vorwürfe erhoben haben: "Deswegen ist das, was mir und meinen Mitarbeitern in den letzten Tagen aus den sozialen Netzwerken zum Teil entgegenspringt, ziemlich erbärmlich." Ihn treffe das "hart", schließlich mache er seinen Job seit 25 Jahren und ist seit 20 Jahren als Professor der Rechtsmedizin tätig. Das Video wurde innerhalb von sieben Stunden knapp 200.000 Mal aufgerufen, die Mehrheit der Kommentare ist positiv.

Ermittlungen gegen Boateng wieder aufgenommen

Der Leiter der Rechtsmedizin der Berliner Charité beendet seinen Redebeitrag mit einem Appell: "Ein funktionierender Rechtsstaat ist immer abhängig von einer objektiven und nach neuesten wissenschaftlichen Gesichtspunkten arbeitenden Rechtsmedizin und das ist in Deutschland tatsächlich der Fall. Es kann sich jeder darauf verlassen, dass die Obduktion von Kasia Lenhardt unabhängig und gewissenhaft durchgeführt wurde und dass die Ergebnisse völlig transparent und unverfälscht an die Staatsanwaltschaft transportiert wurden."

Kurz nach dem Video des Arztes wurde bekannt, dass erneut Ermittlungen gegen Kasia Lenhardts Ex-Freund Jérôme Boateng aufgenommen wurden. Das Model hatte ihn 2019 beschuldigt, gewalttätig geworden zu sein. Ein Jahr später wurden die Ermittlungen eingestellt. Doch jetzt, nach ihrem Tod, hat die Staatsanwaltschaft in München "im Rahmen des Todesermittlungsverfahrens in Berlin neue Erkenntnisse" gewonnen und das Verfahren gegen den Fußballweltmeister von 2014 wieder aufgenommen – mehr zu den Hintergründen lesen Sie hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Germany's Next TopmodelKasia Lenhardt
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website