Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ex-"Bachelor"-Kandidatin Jessica Fiorini liebt jetzt eine Frau: "Kein Coming-out"

"Finde Männer nicht mehr attraktiv"  

Ex-"Bachelor"-Kandidatin Jessica Fiorini liebt jetzt eine Frau

14.06.2021, 14:45 Uhr | mbo, t-online

Ex-"Bachelor"-Kandidatin Jessica Fiorini liebt jetzt eine Frau: "Kein Coming-out". Jessica Fiorini: Sie hat sich jetzt abseits der TV-Kameras verliebt. (Quelle: TVNOW)

Jessica Fiorini: Sie hat sich jetzt abseits der TV-Kameras verliebt. (Quelle: TVNOW)

Im vergangenen Jahr war sie Kandidatin bei "Der Bachelor", zuvor war sie bereits bei "Love Island" zu sehen. Nun macht Jessica Fiorini ihre neue Beziehung öffentlich und stellt klar: "Ich fühle mich zu Frauen viel mehr hingezogen."

Beim "Bachelor" hat sie 2020 in der Staffel mit Sebastian Preuss nicht ihre große Liebe gefunden, bei "Love Island" hat es auch nicht geklappt. Doch nun ist Jessica Fiorini glücklich vergeben. Während sie im TV noch einen Mann als Partner suchte, liebt sie nun eine Frau. Diese schöne Neuigkeit hat die 24-Jährige am Sonntag über Instagram öffentlich gemacht. Im Interview mit der Schweizer Zeitung "Blick" spricht Fiorini nun über ihre neue Liebe.

Den Namen ihrer Freundin, mit der sie laut Screenshots ihrer Instagram-Story, die RTL veröffentlicht hat, offenbar seit März liiert ist, will Fiorini nicht verraten. Und von einem Coming-out will Fiorini übrigens bewusst nicht sprechen. Dem "Blick" erklärt sie diesbezüglich klipp und klar: "Ich habe mich auch nie als heterosexuell geoutet, wieso sollte ich das jetzt als Bisexuelle machen? Es soll einfach normal sein, zu lieben, wen man will."

"Es hat sich einfach richtig angefühlt"

Für Jessica Fiorini ist ihre neue Liebe die erste Beziehung, seitdem sie in der Öffentlichkeit steht. "Es hat sich in dem Moment einfach richtig angefühlt", sagt sie bezüglich des Zeitpunkts, an dem sie ihre Partnerin erstmals ihren 109.000 Followern zeigte. 

Jessica Fiorini erzählt in dem Interview außerdem, dass sie "Frauen gegenüber nie abgeneigt" war, es "aber nicht wirklich wahrhaben" wollte. Doch irgendwann habe sie gemerkt, "dass ich Männer einfach nicht mehr attraktiv finde, und ich mich zu Frauen viel mehr hingezogen fühle", so die Schweizerin, die in Düsseldorf lebt. Ihre Freundin, die in Köln wohnt, sehe sie "fast täglich", erzählt die frühere Kuppelshowkandidatin und verrät auch: "Letzte Woche waren wir zusammen in der Schweiz. Für sie war das das erste Mal – und sie hat meine Familie kennengelernt."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: