Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Friends"-Star James Michael Tyler hat Krebs im Endstadium

Er spielte Café-Manager Gunther  

"Friends"-Star James Michael Tyler hat Krebs im Endstadium

21.06.2021, 16:33 Uhr | jdo, t-online

"Friends"-Star James Michael Tyler hat Krebs im Endstadium. James Michael Tyler: Zwischen 1994 und 2004 spielte er den Gunther in der Erfolgsserie "Friends". (Quelle: Paul Zimmerman/Getty Images)

James Michael Tyler: Zwischen 1994 und 2004 spielte er Gunther in der Erfolgsserie "Friends". (Quelle: Paul Zimmerman/Getty Images)

Erst vor wenigen Wochen feierten Fans weltweit die große "Friends"-TV-Reunion, nun gibt es traurige Nachrichten von Darsteller James Michael Tyler. Der Schauspieler ist an Krebs erkrankt.

Es war die TV-Sensation des Jahres, als mit Courteney CoxJennifer AnistonLisa KudrowMatthew PerryMatt LeBlanc und David Schwimmer der komplette Hauptcast der Kultserie "Friends" Ende Mai nach 17 Jahren erstmals wieder gemeinsam vor die Kameras trat. Auch viele Nebendarsteller und Stars waren bei der Reunion Ende Mai dabei, doch einer konnte nicht vor Ort sein: James Michael Tyler. 

"Bei mir wurde Prostatakrebs diagnostiziert"

Und das aus traurigem Grund: Der Schauspieler, der zwischen 2004 und 2014 die Rolle des "Central Perk"-Café-Managers Gunther spielte, ist schwer an Krebs erkrankt. "Bei mir wurde fortgeschrittener Prostatakrebs diagnostiziert", erklärte der 59-Jährige nun in der amerikanischen "Today"-Show. Vor drei Jahren habe er die Nachricht erhalten, mittlerweile befinde sich die Krankheit im Endstadium. 

Zwar unterziehe sich Tyler aktuell einer Chemotherapie, doch der Krebs habe bereits gestreut. An der Wirbelsäule und in den Knochen habe er Tumore, die eine Lähmung seiner unteren Körperhälfte nach sich ziehen. Aktuelle Aufnahmen zeigen den Schauspieler im Rollstuhl. 

"Mein Ziel ist es, mindestens ein Leben zu retten"

Auch wenn er seine Diagnose bei der "Friends"-Reunion nicht thematisieren wollte, um keinen "Schatten" auf das freudige Ereignis zu werfen, ist es Tyler nun wichtig, seine Geschichte öffentlich zu teilen. Denn "bei vielen Männern ist Prostatakrebs gut behandelbar, wenn er früh genug erkannt wird", erklärte er.

Er selbst habe zu lange gewartet. "Ich hätte auf meine wundervolle Frau hören sollen, die mein absoluter Halt ist", gestand der Schauspieler unter Tränen. "Ich wäre früher zum Arzt gegangen und dann wäre es hoffentlich früher entdeckt worden." Nun sehe er es als seine Aufgabe an, andere darüber aufzuklären. "Mein Ziel ist es, mit dieser Nachricht zu helfen, mindestens ein Leben zu retten", betonte Tyler.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: