Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler trägt bei Nacktszenen Toupet: "Herrlich"

"Das ist herrlich"  

Maria Furtwängler trägt bei Nacktszenen ein Toupet

29.08.2021, 12:51 Uhr | sow, t-online

Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler trägt bei Nacktszenen Toupet: "Herrlich"  . Maria Furtwängler: Die Schauspielerin ist seit 1991 mit dem Verleger Hubert Burda verheiratet. (Quelle: Andreas Rentz/Getty Images)

Maria Furtwängler: Die Schauspielerin ist seit 1991 mit dem Verleger Hubert Burda verheiratet. (Quelle: Andreas Rentz/Getty Images)

Too much information? Maria Furtwängler hat in einem Interview ausgeplaudert, wie sie bei Dreharbeiten mit Nacktszenen umgeht. Dabei nutzt die Schauspielerin einen Trick, der am Set offenbar für viel Belustigung sorgt. 

Seit fast 20 Jahren ermittelt sie als Charlotte Lindholm im Göttingen-"Tatort". Sie hat bereits den Deutschen Fernsehpreis, die Goldene Kamera und die Romy als beliebteste Seriendarstellerin gewonnen. Maria Furtwängler ist ohne Frage eine Schauspielgröße in Deutschland – und man könnte meinen: Sie ist mit allen Wassern der Branche gewaschen.

Mit einer Aussage sorgt sie nun aber dennoch für Aufsehen. Im Interview mit der "Bild am Sonntag" gesteht sie, bei Nacktszenen zu einem Hilfsmittel zu greifen. Demnach würde sie ein Schamhaar-Toupet benutzen. "Um mich beim Spiel dennoch nicht nackt zu fühlen und mich sicher und frei bewegen zu können, hat meine Maskenbildnerin ein Schamhaar-Toupet auf einer hautfarbenen Unterhose fixiert", so Furtwängler und sie ergänzt, dass dies offenbar einige Lacher produziert bei den Dreharbeiten: "Dieses Toupet hat beim Drehen immer wieder für viel Heiterkeit gesorgt".

"Sieht so aus, als trüge ich nichts darunter"

Umgesetzt wurde dieser Nacktdreh beim Film "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull". Gemeinsam mit Jannis Niewöhner habe die 54-Jährige, die seit 30 Jahren mit dem Verleger Hubert Burda verheiratet ist, intime Szenen gedreht. Es sei nicht schwer gewesen, sich mit ihrem 25 Jahre jüngeren Kollegen näherzukommen, berichtet Furtwängler. Auch wegen des erwähnten Einsatzes kleiner Hilfsmittel am Set. "Ich trage dort einen eleganten Morgenmantel, bei dem es so aussieht, als trüge ich nichts darunter", beschreibt die gebürtige Münchnerin den erotischen Moment. 

Außerdem seien solche Geschichten heute leichter zu drehen, weil sogenannte Intimacy-Coaches bei der Produktion dabei sind, um Sexszenen zwanglos und mit der nötigen Sensibilität umzusetzen. Diese würden vorab festlegen, "wo angefasst werden darf und wo nicht." Für Furtwängler sei das "herrlich, weil man sich dann vor der Kamera sicher fühlt und sich nicht fragt, warum plötzlich irgendwo eine Hand ist, wo sie nicht hingehört." 

Verwendete Quellen:
  • "Bild am Sonntag", Printausgabe vom 29. August 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: