Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Wolke Hegenbarth über erste Zeit mit Baby: "Das war eine Grenzerfahrung"

Deshalb will sie kein weiteres Kind  

Wolke Hegenbarth: "Das war eine Grenzerfahrung"

13.10.2021, 15:00 Uhr | Seb, t-online

Wolke Hegenbarth über erste Zeit mit Baby: "Das war eine Grenzerfahrung". Wolke Hegenbarth: Sie wurde im August 2019 zum ersten Mal Mutter. Ein zweites Kind schließt sie aktuell aus. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Wolke Hegenbarth: Sie wurde im August 2019 zum ersten Mal Mutter. Ein zweites Kind schließt sie aktuell aus. (Quelle: IMAGO / Future Image)

Ihr Familienglück scheint perfekt. Wolke Hegenbarth und ihr Verlobter Oliver Vaid haben einen Sohn, wollen bald heiraten. Doch nun spricht die Schauspielerin darüber, wie schwer und kräftezehrend die erste Zeit mit ihrem Kind war.

Mit der Serie "Mein Leben und ich" wurde Wolke Hegenbarth zum TV-Star. Seitdem zählt sie durch viele Engagements zu einer etablierten Persönlichkeit des jungen Schauspiels. Auch in ihrem Privatleben läuft es rund. Sie ist mit Marketingfachmann Oliver Vaid verlobt, gemeinsam haben sie ein Kind: Sohnemann Avi, der 2019 das Licht der Welt erblickte. In einem Interview erklärt die 41-Jährige nun: Ein weiteres Kind könne sie sich nicht vorstellen.

"Ein Kind reicht uns vollkommen. Ein weiteres Baby traue ich mir oder besser gesagt uns nicht zu", so Hegenbarth im Interview mit dem Magazin "Bunte". "Ich habe kaum geschlafen", resümiert die Schauspielerin das erste Lebensjahr ihres Kindes. "Avi schlief maximal zwei Stunden am Stück, einen Monat lang sogar nur 45 Minuten. Er ließ sich auch nicht ablegen. Er schlief nicht im Kinderwagen oder Bett, musste dann gern ab drei Uhr morgens durch die Wohnung getragen werden. Das war eine Grenzerfahrung für mich und Oli, der nebenbei auch noch gearbeitet hat." Davor hätten sich die beiden für "tough" gehalten, doch das habe sie eines Besseren belehrt, wie Hegenbarth zugibt.

"Man fragt sich manchmal selbst, wie es sein kann"

Auf die Eltern der Schauspielerin hätte das Paar bei einem Besuch sogar überfordert gewirkt. Die Wohnung unaufgeräumt, Hegenbarth und ihr Verlobter gingen wegen des Schlafentzugs auf dem Zahnfleisch. "Als ich dann fragte, ob meine Eltern spülen können, sagte ihr Blick: 'Ihr habt euer Leben nicht im Griff.' Aber wenn ich zwischen Töpfespülen und Schlafen wählen muss, ist meine Entscheidung klar. Man fragt sich manchmal selbst, wie es sein kann."

Dennoch meistert das Paar die Probleme im Alltag und träumt von einer Hochzeit in Indien. Darauf müssen Hegenbarth und Vaid allerdings noch warten – Grund ist die anhaltende Corona-Pandemie. Sich in Deutschland das Jawort zu geben, sei jedoch keine Option, so die Schauspielerin.

Verwendete Quellen:
  • Bunte 41/2021: "Ein weiteres Baby traue ich uns nicht zu", S. 72f.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: