Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Kanye West soll Fan niedergeschlagen haben

Ermittlungen gegen US-Rapper  

Kanye West soll Fan niedergeschlagen haben

14.01.2022, 15:47 Uhr | mk, t-online

Kanye West soll Fan niedergeschlagen haben. Kanye West: 2014 wurde der Rapper schon einmal wegen Körperverletzung verurteilt. (Quelle: imago images/Walik Goshorn)

Kanye West: 2014 wurde der Rapper schon einmal wegen Körperverletzung verurteilt. (Quelle: Walik Goshorn/imago images)

Künstlerisch läuft es gut für US-Rapper Ye alias Kanye West, erst am Mittwoch wurde er als Headliner beim Coachella Festival bestätigt. Doch jetzt droht dem 44-Jährigen eine Haftstrafe. 

Am Mittwoch hat Kanye West noch positive Schlagzeilen gemacht, neben Stars wie Billie Eilish und Harry Styles gehört der US-Rapper zu den wichtigsten Künstlern beim Coachella Festival im April. Nur einen Tag später klingen die Nachrichten über ihn – mal wieder – verstörend.

Nach einem Besuch im exklusiven "Soho Warehouse" in Los Angeles soll der 44-Jährige in der Nacht zu Donnerstag (Ortszeit) einen Fan niedergeschlagen haben. Das berichtet der Sender Fox11. Demnach verließ West, der sich als Rapper inzwischen Ye nennt, gegen 3 Uhr nachts mit seinem Auto den Club. Dann näherte sich ein Mann dem Wagen.

Kanye West schon einmal wegen Körperverletzung verurteilt

Wie "TMZ" berichtet, soll es zu einem Wortwechsel gekommen sein, bevor West aus seinem Auto stieg und dem Mann ins Gesicht schlug – offenbar so hart, dass dieser zu Boden ging. Dem Bericht zufolge ermittelt die Polizei von Los Angeles jetzt wegen geringfügiger Körperverletzung gegen West. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm bis zu sechs Monate Haft.  

Für West wäre es nicht die erste Verurteilung wegen Körperverletzung. 2014 verurteilte ihn ein Gericht zu einem Tag Gefängnis, zwei Jahren Bewährung und 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit, weil er im Vorjahr einen Fotografen am Flughafen Los Angeles attackiert hatte. Der Vorfall wurde von vielen Kameras festgehalten: 

Berüchtigt ist Kanye West auch für seinen Ausflug in die US-Politik – und seine Nähe zu Ex-Präsident Donald Trump. "Ich liebe diesen Typen", sagte West bei einem Besuch im Oval Office 2018, bevor er aus seinem Sitz aufsprang und Trump umarmte. Doch die Liebe hielt nicht ewig. Am 4. Juli 2020 verkündete West, selbst als Präsidentschaftskandidat gegen Trump anzutreten. Seine Kandidatur kam jedoch reichlich spät und mit insgesamt 60.000 Stimmen im ganzen Land kam West bei der Wahl nicht mal in die Nähe der Macht. 

Zuletzt machte West vor allem mit seiner Scheidung von Kim Kardashian Schlagzeilen. Die berühmte Unternehmerin und Influencerin reichte die Scheidung im Februar 2021 ein. "Die Ehe der Parteien ist unwiderruflich zerbrochen. Kardashian möchte nicht länger mit West verheiratet sein", heißt es in den Dokumenten. Unüberbrückbare Differenzen hätten zum Scheitern der Ehe geführt. Die 41-Jährige beantragt außerdem, "das Sorgerecht für die Kinder und die Vermögensangelegenheiten von ihrem Ehestand zu trennen", enthüllen die Papiere.

Kardashian und West haben vier gemeinsame Kinder: die achtjährige North, den sechsjährigen Saint, die dreijährige Chicago und den ein Jahr jüngeren Psalm. Im Mai 2014 hatten sich die beiden in Italien das Jawort gegeben. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: