• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • 26 Jahre nach "Mission: Impossible": Was wurde aus Emmanuelle Béart?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextWaffen in Gaza ruhen – vorerstSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextSchiri-Entscheidungen: Schalke sauerSymbolbild für einen TextHollywoodstar Clu Gulager ist totSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen TextMann verlässt Kneipe – MesserangriffSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Was wurde aus Tom Cruises erster Liebe Emmanuelle Béart?

Von t-online, kb

06.07.2022Lesedauer: 2 Min.
Emmanuelle Béart und Tom Cruise: 1996 standen sie für "Mission: Impossible" zusammen vor der Kamera.
Emmanuelle Béart und Tom Cruise: 1996 standen sie für "Mission: Impossible" zusammen vor der Kamera. (Quelle: IMAGO / United Archives)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Neben Tom Cruise überzeugte einst auch Emmanuelle Béart im ersten Teil der Blockbusterreihe "Mission Impossible". Wie ging es mit der Französin weiter?

Charmant, provokativ lasziv und stets von einem Hauch Erotik umhüllt: Bereits fünf Jahre vor ihrem internationalen Durchbruch mit dem Kino-Hit "Mission: Impossible", in dem sie Tom Cruises erste große Liebe Claire Phelps spielte, sorgte Emmanuelle Béart als geheimnisvolles Aktmodell in "Die schöne Querulantin" für viel Aufsehen in der Branche.

Die Französin hatte bereits zuvor an der Seite von Pierre Richard ("Die große Blonde auf Freiersfüßen") und Yves Montand ("Manons Rache") glänzen können. Aber erst unter der Regie von Jaques Rivette öffneten sich für die leidenschaftliche Charakterdarstellerin die ganz großen Branchentüren.

Michel Piccoli und Emmanuelle Béart im Film "Die schöne Querulantin".
Michel Piccoli und Emmanuelle Béart im Film "Die schöne Querulantin". (Quelle: Pierre Grise Productions)

Statt allerdings dem Ruf von Hollywood zu folgen, konzentrierte sich die Tochter eines Dichters und eines Models lieber auf anspruchsvollere Filmprojekte aus der Heimat. Nach dem Mega-Erfolg von "Mission: Impossible" – der Film spielte alleine in den USA mehr als 100 Millionen Dollar in die Kassen der Verantwortlichen – im Jahr 1996 beeindruckte die Schauspielerin beispielsweise neben Catherine Deneuve in "Die wiedergefundene Zeit", der dramatischen Verfilmung des gleichnamigen und letzten Bandes von Marcel Prousts Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit".

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Fußballprofi verpasst Hochzeit – und lässt Bruder "heiraten"
Mohamed Buya Turay: Der Stürmer aus Sierra Leone verpasste seine eigene Hochzeit.


Zwischen kurvigen Silhouetten und seidenen Bettlaken

Im spannenden Musical "8 Frauen" überzeugte Emmanuelle Béart ebenso wie im erotischen Beziehungsdrama "Die Geschichte von Marie und Julien". Sinnlichkeit und die Magie der Verführung standen bei der stets sehr emotional performenden Schauspielerin immer ganz hoch im Kurs. Aber zwischen kurvigen Silhouetten und seidenen Bettlaken lauerte auch ein emotionaler Abgrund. Gemeinsam mit Großmeister Gerard Depardieu tauchte Emmanuelle Béart für das Ero-Drama "Nathalie" in die dunkle Welt der Prostitution ein.

Um so authentisch wie möglich agieren zu können, machte sich die Schauspielerin vor den Dreharbeiten mit dem "Club"-Alltag der Rotlicht-Szene vertraut und stieß dort auf eine "erschreckende Leere". Im Interview mit dem Magazin "Cinema" erklärte Béart: " Auch wenn es da wohl Ausnahmen gibt, sind die Frauen beim Sex vollkommen abwesend, leer. Selten finden sie es wohl auch mal angenehm. Die meisten erzählten mir, dass sie zu Alkohol oder anderen Drogen greifen, um die Situation erträglicher zu machen."

"Berlinale"-Glanz an der Seite von Charlotte Gainsbourg

Die in Saint-Tropez geborene Menschenrechtsaktivistin, die im August 1996 in Paris im Zuge einer Demonstration für Asyl suchende Einwanderer aus Afrika von Polizisten in Handschellen aus einer Kirche abgeführt wurde, fokussierte sich nach dem aufwühlenden "Nathalie"-Projekt auf kleinere Film- und Theater-Produktionen.

Emmanuelle Béart im Mai 2022 bei den Filmfestspielen in Cannes.
Emmanuelle Béart im Mai 2022 bei den Filmfestspielen in Cannes. (Quelle: IMAGO / PA Images)

Zuletzt freuten sich Fans der Charakterdarstellerin über den "Berlinale"-Beitrag "Les passagers de la nuit". In der nostalgischen Paris-Adelung spielte Emmanuelle Béart als Radio-Nachttalk-Moderatorin an der Seite von Charlotte Gainsbourg groß auf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Janna Halbroth
HollywoodTom Cruise
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website