Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungRoyals

Queen Elizabeth II. (†96): Zeitung verärgert Briten – "Wie wäre es mit Respekt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextObi verringert Sortiment massivSymbolbild für ein VideoHier fällt kräftig SchneeSymbolbild für einen TextSo hoch wird Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen TextEr ist der attraktivste Mann der WeltSymbolbild für einen TextKult-Trainer beendet KarriereSymbolbild für einen TextDiscounter startet große RückrufaktionSymbolbild für einen TextBericht: Bayern-Boss ist Führerschein losSymbolbild für einen TextTV-Star bittet um EntschuldigungSymbolbild für einen TextMareile Höppner posiert im BHSymbolbild für einen Text1.200 Euro Rente: Das braucht's dafürSymbolbild für einen TextMann schießt auf Nachbarn und legt FeuerSymbolbild für einen Watson TeaserDSDS-Sex-Eklat: Bohlen meldet sichSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zeitung verärgert Briten mit Patzer

Von t-online, aj

Aktualisiert am 10.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Die Queen und Prinz Charles 2019 beim Braemar Gathering: Der damalige Prince of Wales wird nach dem Tod seiner Mutter zum König von Großbritannien.
Die Queen und Prinz Charles 2019 beim Braemar Gathering: Der damalige Prince of Wales wird nach dem Tod seiner Mutter zum König von Großbritannien. (Quelle: Parsons Media/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Großbritannien drehen sich alle Schlagzeilen um die verstorbene Königin. Eine Boulevardzeitung ist dabei jedoch ins Fettnäpfchen getreten – und hat Leser verärgert.

Eine der größten britischen Boulevardzeitungen hat sich nach dem Tod von Königin Elizabeth II. einen Schnitzer geleistet, der viele Royal-Fans verärgert hat. In den sozialen Netzwerken teilte die "Daily Mail" einen Artikel mit der Überschrift: "Die Königin ist mit ihrem geliebten Prinz Charles wiedervereint". In dem Facebook-Post, der mit einem roten Herz versehen war, hieß es dazu: "Wieder vereint".

(Quelle: Daily Mail/Twitter)

Gemeint war in dem Post wohl nicht der Sohn der Queen, der nun König Charles III. genannt wird, sondern ihr Ehemann Prinz Philip. Prinz Philip war vor gut einem Jahr, am 9. April 2021 gestorben. Über ihn hatte Queen Elizabeth II. einst gesagt: "Er war ganz einfach mein Halt und meine Stärke in all diesen Jahren."

Das bewegte Leben von Queen Elizabeth II.: Schon im Alter von 27 Jahren bestieg sie den Thron. (Quelle: t-online)

Nur eine kurze Zeit nach der fehlerhaften Veröffentlichung korrigierte die "Daily Mail" ihren Facebook-Post. Einige Nutzer zeigten sich in der Kommentarspalte dennoch verärgert.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Wie wäre es mit Respekt und dem richtigen Namen!!! Ruhe in Frieden, unsere geliebte Königin, du bist nun wieder mit deiner Liebe Prinz Phillip vereint", kommentierte ein Nutzer. "Prinz Philip, den sogar ich, eine irische Frau, kenne. Mögen die beiden wieder in Frieden ruhen", schrieb eine andere.

Die Queen war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben. Wie der Palast mitteilte, wollten König Charles und Königin Camilla am Freitag nach London reisen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Facebookprofil der "Daily Mail"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Irans Botschafter verweigert Königin Letizia den Handschlag
Von Benedikt Amara
Elizabeth II.FacebookGroßbritannienPrinz Charles
Royals

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website