Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Harry & Meghan Markle: Obamas nicht zur Hochzeit eingeladen

Trauung ohne Politiker  

Harry und Meghan laden die Obamas nicht zur Hochzeit ein

11.04.2018, 14:52 Uhr | rix, t-online.de, dpa

Prinz Harry & Meghan Markle: Obamas nicht zur Hochzeit eingeladen. Keine Einladung für die Obamas: Meghan und Harry laden Michelle und Barack nicht zur Hochzeit ein. (Quelle: imago)

Keine Einladung für die Obamas: Meghan und Harry laden Michelle und Barack nicht zur Hochzeit ein. (Quelle: imago)

Am 19. Mai steigt in London die Hochzeit des Jahres. 600 Gäste dürfen hautnah in der St.-Georgs-Kirche miterleben, wie Prinz Harry und Meghan Markle ihre Liebe mit dem Jawort besiegeln. Nur die Obamas nicht.

In weniger als sechs Wochen ist es endlich soweit: Prinz Harry wird seiner Meghan Markle die ewige Treue schwören. Die Einladungen für die kirchliche Trauung hat das Paar bereits vor Wochen verschickt. Über die Gästeliste haben der Royal und die Schauspielerin allerdings nie ein Wort verloren. Selbst der Kensington Palast schweigt. Bis jetzt.

Keine Politiker

Das britische Königshaus hat verraten: Prinz Harry und Meghan Markle werden keine Politiker zu ihrer Hochzeit einladen. Dies gelte sowohl für Politiker aus Großbritannien als auch aus anderen Ländern.

Damit bricht das Paar mit einer Tradition. Zu den 600 geladenen Gästen gehören demnach nur Menschen, zu denen sie eine besondere Beziehung haben. Donald Trump und Theresa May gehören nicht dazu, der US-Präsident und die britische Premierministerin haben keine Einladungen erhalten.

Weitere enttäuschte Gesichter: Auch Donald Trump und Theresa May haben keine Einladung bekommen. (Quelle: imago)Weitere enttäuschte Gesichter: Auch Donald Trump und Theresa May haben keine Einladung bekommen. (Quelle: imago)

Britische Medien berichten, dass auch der frühere US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle nicht auf der Gästeliste stehen. Eine Überraschung für viele Royal-Fans. Denn eigentlich haben der 56-Jährige und der 23 Jahre jüngere Adel einen guten Draht zueinander.

Die Auswahl der Gäste soll auch mit dem Platz in der Kirche zu tun haben. Der jüngere Bruder von Prinz William und die schöne "Suits"-Darstellerin wollen sich am 19. Mai auf Schloss Windsor westlich von London in der St.-Georgs-Chapel das Jawort geben. Dort ist nur für 600 Gäste Platz.

Spende statt Geschenke 

Am Montag hatten die beiden bekanntgegeben, dass sie zur Hochzeit keine Geschenke wollen, sondern etwas Gutes tun möchten. Sie riefen zu Spenden für sieben Wohltätigkeitsorganisationen auf. Darunter ist ein Projekt, das Frauen in indischen Slums hilft.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal