Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Nach Suizid der Schwester: Màxima kann wieder lächeln

Nach Suizid ihrer Schwester  

Königin Màxima kann schon wieder lächeln

23.06.2018, 13:22 Uhr | elli, t-online.de

Nach Suizid der Schwester: Màxima kann wieder lächeln. Sie strahlt wieder: Nach dem Suizid ihrer Schwester geht es Máxima der Niederlande etwas besser. (Quelle: imago images/PPE)

Sie strahlt wieder: Nach dem Suizid ihrer Schwester geht es Máxima der Niederlande etwas besser. (Quelle: PPE/imago images)

Bei ihrem letzten Auftritt vor der Presse kämpfte sie mit den Tränen. Jetzt zeigt Máxima der Niederlande allen, dass sie ihr Strahlen wieder gefunden hat.

Die vergangenen Wochen waren hart für Königin Máxima. Ihre kleine Schwester Inés hat sich das Leben genommen und die niederländische Monarchin damit in eine tiefe Krise gestürzt. Doch jetzt scheint für die Ehefrau von König Willem-Alexander der Moment gekommen zu sein, wieder in Richtung Zukunft zu blicken.

Bei einem öffentlichen Termin zeigte sich die Mutter von drei Töchtern nicht nur in einem farbenfrohen Outfit mit XXL-Hut und farblich passenden Ohrringen – sie trug auch ihr schönstes Accessoires zur Schau: das Lächeln, das Royal-Fans in der letzten Zeit so sehr vermisst haben. 

Màxima spricht über den Tod ihrer Schwester (Screenshot: Imago)
Màxima spricht über den Tod ihrer Schwester

Die Königin der Niederlande zeigte sich nach dem Tod ihrer geliebten Schwester Inés nun das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit. (Quelle: t-online.de)

Màxima: Die Königin der Niederlande zeigte sich nach dem Tod ihrer geliebten Schwester Inés nun das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit. (Quelle: t-online.de)


Strahlend schön im sommerlichen Look: Königin Màxima zeigt ihr wertvollstes Accessoire. (Quelle: imago/PPE)Strahlend schön im sommerlichen Look: Königin Màxima zeigt ihr wertvollstes Accessoire. (Quelle: imago/PPE)

Máximas Auftritt in der holländischen Provinz in Enschede, kommt nur wenige Tage, nachdem sich die Königin der Niederlande erstmals nach dem Tod ihrer Schwester vor die Presse gewagt hatte. Dabei wirkte die 47-Jährige bedrückt und kämpfte immer wieder mit den Tränen, als sie von Inés Zorreguieta sprach. "Meine kleine, liebe, talentierte Schwester Inés war auch krank. Sie konnte keine Freude finden und sie konnte nicht genesen. Unser einziger Trost ist, dass sie endlich Ruhe gefunden hat."

Ruhe scheint jetzt auch Máxima gefunden zu haben. Zumindest wirkt sie wie verwandelt.

Verwendete Quellen:
  • eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal