Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Wirtschaftlicher Einfluss: George wird von Prinzessin Charlotte übertrumpft

Jetzt schon einflussreicher als er  

George wird von Prinzessin Charlotte übertrumpft

21.07.2018, 11:38 Uhr | elli, t-online.de

Wirtschaftlicher Einfluss: George wird von Prinzessin Charlotte übertrumpft. Prinz George und Prinzesssin Charlotte: Er ist der zukünftige König von England, doch seine kleine Schwester ist jetzt schon reicher. (Quelle: imago images/Andrew Parsons/i-images)

Prinz George und Prinzesssin Charlotte: Er ist der zukünftige König von England, doch seine kleine Schwester ist jetzt schon reicher. (Quelle: Andrew Parsons/i-images/imago images)

Er wird eines Tages den englischen Thron besteigen, doch seine kleine Schwester Prinzessin Charlotte ist derzeit einflussreicher als Prinz George. Das deckt eine verblüffende Studie auf. 

Die beiden Kinder von Prinz William und Herzogin Kate könnten nicht unterschiedlicher sein – und das nicht nur von der Art her. Während Prinz George schon als Mini-Royal den Spitznamen "Grumpy George" (auf Deutsch: Grummeliger George) verpasst bekommen hat, ist Prinzessin Charlotte der heimliche Liebling vieler Royal-Fans. Sie trägt süße Kleidchen, winkt fröhlich dem Volk zu und plappert sogar schon mit der Presse. Und noch etwas hat die Dreijährige ihrem älteren Bruder voraus: Sie soll weitaus einflussreicher sein als Prinz George. 

In ihrer Familie ist Prinzessin Charlotte die Spitzenreiterin

Das Magazin "Reader's Digest" die Bedeutung der britischen Royals für die britische Wirtschaft untersucht und dabei eine interessante Entdeckung gemacht. Nach den Erkenntnissen soll Prinz George für umgerechnet etwa drei Milliarden Euro stehen. Das jüngste Mitglied der Cambridges, der kleine Prinz Louis, wird demnach noch vor seinem ersten Geburtstag die britische Wirtschaft mit umgerechnet rund 56 Millionen Euro ankurbeln.

Spitzenreiterin ist aber die kleine Prinzessin Charlotte, deren wirtschaftlicher Einfluss auf sagenhafte 4,26 Milliarden Euro geschätzt wird und die damit ihren älteren Bruder locker übertrumpft. 

Familienband: Herzogin Kate und Prinz William mit ihren drei Kindern. (Quelle: imago images/Pool/i-images)Familienband: Herzogin Kate und Prinz William mit ihren drei Kindern. (Quelle: Pool/i-images/imago images)

Das Vermögen verdankt sie dem "Charlotte-Effekt" 

Grund für diesen Unterschied soll vor allem der modische Einfluss der Mini-Prinzessin sein. Die Kleider, die Prinzessin Charlotte trägt, sind binnen kürzester Zeit ausverkauft. Gleiches gilt für ihre Accessoires. Nach Informationen des Magazins nennt man diese Entwicklung den "Charlotte-Effekt".

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Anzeige
Wenn Polsterträume wahr wer- den: Sofaecke ab 399,99 €
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal