Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Meghans Baby Sussex: Schimpansen-Tweet von BBC-Moderator zur Geburt von Archie

Schimpansen-Vergleich  

Radiomoderator wegen umstrittenem Baby-Sussex-Tweet gefeuert

09.05.2019, 19:38 Uhr | dpa, mho, t-online.de

 (Quelle: t-online.de)
Meghan und Harry geben Namen ihres Babys bekannt

Jetzt ist es also gelüftet, das Geheimnis um den Namen von "Baby Sussex". Meghan und Harry haben den vollen Namen des neustes Zuwachses im Hause Windsor via Instagram bekanntgegeben. (Quelle: t-online.de)

Das ist "Baby Sussex": Prinz Harry und Herzogin Meghan präsentierten ihren Sohn stolz der Öffentlichkeit und verrieten auch den Namen. (Quelle: t-online.de)


Nach einem provokanten Tweet zum Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan hat die BBC einen ihrer Radiomoderatoren entlassen. 

Die BBC feuerte Danny Baker, weil er auf Twitter ein altes Schwarz-Weiß-Foto eines Paares gepostet hatte, das einen kleinen Schimpansen mit Mantel und Hut eine Treppe hinabführt. "Royal Baby verlässt das Krankenhaus", lautete sein Kommentar dazu.

Danny Baker: Der Radiomoderator wurde gefeuert. (Quelle: dpa/Victoria Jones/PA Wire)Danny Baker: Der Radiomoderator wurde gefeuert. (Quelle: Victoria Jones/PA Wire/dpa)

Das Foto und der Satz wurden von vielen als rassistische Anspielung auf die afro-amerikanischen Wurzeln von Herzogin Meghan gedeutet. Baker bestritt das, gab aber zu, einen "enormen Fehler" begangen zu haben. Er betonte auf Twitter, dass er "das gleiche dumme Bild für jede andere königliche Geburt oder für das Kind von Boris Johnson oder sogar für sein eigenes verwendet" hätte. Es sei einfach "ein lustiges Bild". Er schreibt aber auch: "Allerdings natürlich nicht in diesem Zusammenhang." Den Tweet über die Geburt des Sohnes von Meghan und Prinz Harry löschte er später wieder. 

"Gravierende Fehleinschätzung"

Ein BBC-Sprecher bezeichnete den Post als "gravierende Fehleinschätzung". Er verstoße gegen die Werte, die der Sender verkörpern wolle. Der 61 Jahre alte Baker hatte eine Wochenendshow moderiert, das sei nun zu Ende, so der BBC-Sprecher. Es ist bereits das zweite Mal, das Baker wegen einer kontroversen Äußerung von der BBC gefeuert wird. Im Jahr 1997 hatte er Fußballfans dazu aufgerufen, einem Schiedsrichter "das Leben zur Hölle" zu machen, kehrte aber später zurück.


Nachdem die BBC ihn gefeuert hat, schrieb Baker auf Twitter, dass es lächerlich sei, immerhin habe er sich entschuldigt und es nicht so gemeint, wie viele den Tweet aufgefasst haben. "Wie auch immer, das geht an dich, Archie: Sorry, Kumpel", betonte er auch.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal