HomeUnterhaltungRoyals

Trotz Skandal um Prinz Andrew: Die Queen gut gelaunt beim Nato-Empfang


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextF1: Ex-Fahrer kritisiert Red-Bull-TeamSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextIst Lilly zu Sayn-Wittgenstein solo?Symbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Königin Elizabeth II. gut gelaunt beim Nato-Empfang im Palast

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 04.12.2019Lesedauer: 2 Min.
Queen Elizabeth II.: Mit ihren Gästen (darunter beispielsweise Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dänemarks Premierministerin Mette Frederiksen oder die norwegische Premierministerin Erna Solberg) führt die Königin offenbar nicht nur ernste Gespräche.
Queen Elizabeth II.: Mit ihren Gästen (darunter beispielsweise Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dänemarks Premierministerin Mette Frederiksen oder die norwegische Premierministerin Erna Solberg) führt die Königin offenbar nicht nur ernste Gespräche. (Quelle: Yui Mok/Pool Photo/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zur Feier des 70-jährigen Nato-Bestehens hat die Queen Staats- und Regierungschefs in den Buckingham-Palast eingeladen. Darüber schweben gerade eher dunkle Wolken. Grund dafür sind Prinz Andrews offenbare Verwicklungen in den Missbrauchsskandal um den mittlerweile verstorbenen US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein. Die Royal Family zeigt sich trotzdem gut gelaunt.

Virginia Giuffre sagte in einem Interview, das am Montag von der BBC veröffentlicht wurde, erneut, dass sie mehrfach zum Sex mit Prinz Andrew gezwungen wurde. Bei zwei von diesen Vorfällen sei sie sogar erst 17 Jahre alt gewesen. Der Queen-Sohn streitet die Vorwürfe weiter ab, doch er zog sich vergangene Woche – nachdem er selbst ein fatales Interview zu diesem Fall gegeben hatte – aus jeglichen royalen Angelegenheiten zurück. Andrews Geschwister und seine Mutter zeigten sich beim Empfang zum Nato-Gipfel am Dienstagabend nun dennoch bestens gelaunt und in Plauderlaune mit Staats- und Regierungschefs.


Royals empfangen Nato-Regierungschefs im Palast

Die Staats- und Regierungschefs der Nato-Bündnisländer sitzen während eines Empfangs im Buckingham-Palast mit ihren Gastgebern für ein Gruppenfoto zusammen.
Herzogin Kate unterhält sich mit Gästen.
+7

Diese Royals fehlen, diese waren dabei

Nicht nur Prinz Andrew fehlte beim Empfang im Buckingham-Palast, auch Prinz Harry und Herzogin Meghan, die sich gerade eine sechswöchige Auszeit mit ihrem Sohn Archie Harrison gönnen, waren nicht dabei. Sophie von Wessex, die Frau vom jüngsten Queen-Sohn Edward, hatte andere Verpflichtungen. Und Prinz William ist aktuell auf offizieller royaler Reise in Kuwait und dem Oman. Ohne Begleitung kam deshalb Williams Ehefrau Herzogin Kate, die sich genauso angeregt mit den Gästen unterhielt, wie der übrige anwesende Teil der Royal Family.


In unserer Fotoshow können bekommen Sie einen Überblick, wer alles unter den Gästen war. Und von wem diese im Buckingham-Palast zum 70-jährigen Bestehen des Nato-Bündnisses empfangen wurden. Die Nato wurde 1949 von ursprünglich zwölf Staaten gegründet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • eigene Recherche
  • Hello!: Kate Middleton joins the Queen and Camilla at dazzling Nato reception - best photos (engl.)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Dann ist es eine Entscheidung für die nächsten 20 Jahre"
Eine Analyse von Charlotte Koep
Angela MerkelDänemarkElizabeth II.Herzogin KateJeffrey EpsteinMeghan MarkleMette FrederiksenNatoPrinz Harry
Royals

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website