Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Trotz Skandal um Prinz Andrew: Die Queen gut gelaunt beim Nato-Empfang

Trotz Skandal um Prinz Andrew  

Königin Elizabeth II. gut gelaunt beim Nato-Empfang im Palast

04.12.2019, 08:35 Uhr | mho, t-online.de

Trotz Skandal um Prinz Andrew: Die Queen gut gelaunt beim Nato-Empfang. Queen Elizabeth II.: Mit ihren Gästen (darunter beispielsweise Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dänemarks Premierministerin Mette Frederiksen oder die norwegische Premierministerin Erna Solberg) führt die Königin offenbar nicht nur ernste Gespräche. (Quelle: AP/dpa/Yui Mok/Pool Photo )

Queen Elizabeth II.: Mit ihren Gästen (darunter beispielsweise Bundeskanzlerin Angela Merkel, Dänemarks Premierministerin Mette Frederiksen oder die norwegische Premierministerin Erna Solberg) führt die Königin offenbar nicht nur ernste Gespräche. (Quelle: Yui Mok/Pool Photo /AP/dpa)

Zur Feier des 70-jährigen Nato-Bestehens hat die Queen Staats- und Regierungschefs in den Buckingham-Palast eingeladen. Darüber schweben gerade eher dunkle Wolken. Grund dafür sind Prinz Andrews offenbare Verwicklungen in den Missbrauchsskandal um den mittlerweile verstorbenen US-Geschäftsmann Jeffrey Epstein. Die Royal Family zeigt sich trotzdem gut gelaunt.

Virginia Giuffre sagte in einem Interview, das am Montag von der BBC veröffentlicht wurde, erneut, dass sie mehrfach zum Sex mit Prinz Andrew gezwungen wurde. Bei zwei von diesen Vorfällen sei sie sogar erst 17 Jahre alt gewesen. Der Queen-Sohn streitet die Vorwürfe weiter ab, doch er zog sich vergangene Woche – nachdem er selbst ein fatales Interview zu diesem Fall gegeben hatte – aus jeglichen royalen Angelegenheiten zurück. Andrews Geschwister und seine Mutter zeigten sich beim Empfang zum Nato-Gipfel am Dienstagabend nun dennoch bestens gelaunt und in Plauderlaune mit Staats- und Regierungschefs.

Diese Royals fehlen, diese waren dabei

Nicht nur Prinz Andrew fehlte beim Empfang im Buckingham-Palast, auch Prinz Harry und Herzogin Meghan, die sich gerade eine sechswöchige Auszeit mit ihrem Sohn Archie Harrison gönnen, waren nicht dabei. Sophie von Wessex, die Frau vom jüngsten Queen-Sohn Edward, hatte andere Verpflichtungen. Und Prinz William ist aktuell auf offizieller royaler Reise in Kuwait und dem Oman. Ohne Begleitung kam deshalb Williams Ehefrau Herzogin Kate, die sich genauso angeregt mit den Gästen unterhielt, wie der übrige anwesende Teil der Royal Family.


In unserer Fotoshow können bekommen Sie einen Überblick, wer alles unter den Gästen war. Und von wem diese im Buckingham-Palast zum 70-jährigen Bestehen des Nato-Bündnisses empfangen wurden. Die Nato wurde 1949 von ursprünglich zwölf Staaten gegründet. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal