Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Harry und Meghan: Was denken die Kanadier über sie?

Prinz Harry und Herzogin Meghan  

Was die Kanadier von ihren royalen Einwanderern halten

15.01.2020, 10:33 Uhr | dpa, t-online

Prinz Harry und Meghan: Was denken die Kanadier über sie?. Prinz Harry und Meghan verlassen am 7. Januar das Canada House in London. (Quelle: Getty Images/Chris Jackson)

Prinz Harry und Meghan verlassen am 7. Januar das Canada House in London. (Quelle: Chris Jackson/Getty Images)

Nach ihrem Teil-Ausstieg aus dem britischen Königshaus wollen Prinz Harry und Herzogin Meghan nun teilweise in Kanada wohnen. Doch wie reagieren die Kanadier auf ihren royalen Zuwachs?

Die Begrüßung der royalen Familie in der neuen Heimat Kanada war äußerst freundlich. Und sie kam von ganz oben. "Prinz Harry, Meghan und Archie, wir alle wünschen euch einen ruhigen und gesegneten Aufenthalt in Kanada", schrieb der kanadische Premierminister Justin Trudeau kurz vor Weihnachten auf Twitter. "Ihr seid hier unter Freunden und ihr seid hier immer willkommen."

Der "Megxit" begann mit Urlaub in Kanada

Eigentlich waren der Herzog und die Herzogin von Sussex nur für einen verlängerten Weihnachtsurlaub in dem nordamerikanischen Land, unter anderem in der Stadt Victoria auf Vancouver Island an der Westküste. Sie hatten sich eine mehrwöchige Auszeit von ihren royalen Aufgaben genommen und sogar auf das traditionelle Weihnachtsfest mit der Queen verzichtet.

Kaum nach England zurückgekehrt kündigten sie überraschend an, künftig viele royale Verpflichtungen aufzugeben und abwechselnd in Großbritannien und Kanada zu leben. Die 93-jährige Königin Elizabeth II. hat die Pläne inzwischen grundsätzlich abgesegnet.

"Das ist nicht das erste Mal, dass ich von Menschen gehört habe, die in Victoria Urlaub gemacht haben, dann wieder nach Hause kommen und sofort einen Weg suchen, hierher zu ziehen", witzelte Bruce Hallsor, früherer Chef der Interessenvertretung Monarchist League of Canada, im Interview mit dem kanadischen TV-Sender "Global News".

So sehen die Kanadier ihre royalen Mitbürger

Die Kanadier brächten Harry und Meghan ein "Gefühl von Wertschätzung" entgegen, sagt Premierminister Trudeau. "Ich denke, die meisten Kanadier stehen der Idee, Royals hier zu haben, sehr unterstützend gegenüber."

In den sozialen Medien kommentieren einige Menschen allerdings, dass bitte kein kanadisches Steuergeld für den Lebensunterhalt des royalen Paares ausgegeben werden solle.

Die meisten Stimmen sind aber positiv – und manche sogar regelrecht begeistert. "Von allen Ländern der Welt mögen sie uns am liebsten", witzelte die Autorin Anne Donahue in der Zeitung "Globe and Mail". "Dass Meghan und Harry nach Kanada kommen, ist das märchenhafte Ende der Geschichte, das wir uns alle verdient haben."

Die beliebte Kaffee-Kette "Tim Hortons" machte dem royalen Paar per Twitter gleich ein Angebot: "Wir wollen keinen Druck machen, Meghan und Harry, aber wenn ihr euch entscheidet, nach Kanada zu ziehen, dann bekommt ihr euer Leben lang umsonst Kaffee. Denkt darüber nach."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal