Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTVDschungelcamp

Britischer Ex-Minister fliegt wegen Dschungelcamp-Teilnahme aus der Fraktion


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextGendern unbeliebter – WDR reagiertSymbolbild für einen TextNach Feuer 200 Millionen Euro SchadenSymbolbild für ein VideoMann überfährt Fuß von Klimaaktivist
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Dschungelcamp-Teilnahme hat für Ex-Minister Folgen

Von t-online, dpa, CKo

Aktualisiert am 01.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Matt Hancock: Der 44-Jährige zieht ins Dschungelcamp.
Matt Hancock: Der 44-Jährige zieht ins Dschungelcamp. (Quelle: IMAGO / i Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gehören Politiker in Trash-TV-Shows? Für Matt Hancock hat das Dschungelcamp Konsequenzen – obwohl er nicht der erste britische Minister im Busch ist.

Der britische Ex-Gesundheitsminister Matt Hancock nimmt an der britischen Ausgabe des Dschungelcamps teil. Das gefällt aber nicht allen. Jetzt wurde er deswegen sogar aus der Fraktion seiner Konservativen Partei gekickt.

Simon Hart von der Fraktionsführung sagte, die Angelegenheit sei ernst genug, um den 44-Jährigen sofort zu suspendieren. Eine genaue Begründung gab er nicht. Kritiker werfen Hancock vor, mit dem Auftritt sein Image aufpolieren zu wollen. Er verdiene zusätzliches Geld, anstatt sich um seine Wähler zu kümmern.


Dschungelcamp: Erinnern Sie sich noch an alle Sieger?

Staffel 1: Costa Cordalis (2004)
Staffel 2: Désirée Nick (2004)
+13

Der Sender Sky News zitierte einen Vertrauten Hancocks, der Politiker wolle die beliebte Sendung "I'm a Celebrity ... Get Me Out of Here!" nutzen, um mit den durchschnittlich zwölf Millionen Zuschauern in Kontakt zu treten und zudem seine Kampagne zur Lese- und Rechtschreibförderung zu verbreiten. Teile seines Honorars werde Hancock spenden.

Der ehemalige Gesundheitsminister gilt für viele Menschen in Großbritannien wegen seiner regelmäßigen Auftritte während der Hochphase von Covid-19 als Gesicht der Corona-Pandemie. Er musste im Juni 2021 zurücktreten, weil er mit einer Affäre mit einer engen Mitarbeiterin gegen die strengen Corona-Abstandsregeln verstoßen hatte, die er selbst aufgestellt hatte.

Hancock ist nicht der erste Politiker, der bei "I'm a Celeb" mitmacht. 2012 war etwa seine Parteifreundin Nadine Dorries im australischen Dschungel, die später unter Premier Boris Johnson als Kulturministerin wirkte.

Auch ein Royal zieht in den TV-Wettbewerb

Doch nicht nur politischer Wind wird durch das TV-Camp ziehen – auch royaler. Denn wie der Sender ITV kürzlich bestätigte, wird Mike Tindall an der Trash-Show teilnehmen. Berichte um seinen Einzug hatte es bereits vor einigen Wochen gegeben. Es ist das erste Mal, dass ein Mitglied des britischen Königshauses in den Busch zieht. Der 44-Jährige ist der Ehemann von Zara Tindall, einer Nichte von König Charles III.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dschungelstar Papis Loveday sauer auf Ikea
Von Liesa Wölm
TV-Serien und Filme
Alles was zähltGZSZPolizeiruf 110Tatort


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website