Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTV

ARD, ZDF und RTL: TV-Sender ändern kurzfristig das Programm


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextNorovirus-Symptome bei ErwachsenenSymbolbild für einen TextTausende Ferkel sterben bei FeuerSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextRussische Flüchtlinge gestrandetSymbolbild für einen TextKlopp fliegt aus dem PokalSymbolbild für einen TextLohnt sich der "Tatort" heute Abend?Symbolbild für einen Text"Anne Will": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen TextGruppe attackiert MigrantenSymbolbild für einen TextJunge wird nach Spiel verschifftSymbolbild für einen TextToter in MüllpresseSymbolbild für einen Watson TeaserDeutsche Bahn: Zoff sorgt für LacherSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

TV-Sender ändern kurzfristig das Programm

Von t-online, jdo

10.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Aus aktuellem Anlass ändern mehrere TV-Sender das Programm.
Aus aktuellem Anlass ändern mehrere TV-Sender das Programm. (Quelle: ARD)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine nehmen Einfluss auf das TV-Programm am heutigen Montag. ARD, ZDF und RTL zeigen Sondersendungen.

Am Samstagmorgen erschütterte eine Explosion die 19 Kilometer lange Brücke, die Russland und die 2014 von Moskau annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim verbindet. Dabei wurde rund siebeneinhalb Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine das strategisch und symbolisch wichtige Herzensprojekt Putins schwer beschädigt.

Am Sonntagabend reagierte der russische Präsident, machte den ukrainischen Geheimdienst SBU für die Explosion verantwortlich und nannte sie einen "Terrorakt". Wenige Stunden später folgte die Vergeltung: Russland weitete seine Angriffe auf die Ukraine aus und nahm unter anderem die Hauptstadt Kiew unter Beschuss.

Das sind die Änderungen

Mehrere deutsche TV-Sender änderten daraufhin kurzfristig das Programm für den Montagabend, um die aktuelle Lage einzuordnen. Das ZDF sendet nach den "heute"-Nachrichten um 19.20 Uhr eine Sondersendung mit dem Titel "ZDF spezial: Krieg gegen die Ukraine – Russische Vergeltungsschläge". Moderieren wird Andreas Klinner, der laut Ankündigung unter anderem mit dem Militärexperten Gustav Gressel sprechen wird.

Die ARD nimmt um 20.15 Uhr einen "Brennpunkt" ins Programm. Das Spezial soll zehn Minuten lang gehen, wie der Sender vor wenigen Stunden bei Twitter mitteilte. Der Start des für die Primetime angesetzten Spielfilms "Martha Liebermann – Ein gestohlenes Leben" verschiebt sich dementsprechend.

Auch RTL kündigte in den sozialen Medien eine Sondersendung an. "In der Nacht zum Dienstag ändert RTL sein Programm für ein rund 15-minütiges 'Nachjournal Spezial' um 0.25 Uhr", heißt es auf dem offiziellen Twitter-Profil des Senders. Ilka Eßmüller wird in der Sendung unter anderem mit Andrij Melnyk "über die neuerlichen Angriffe auf Kiew, die aktuelle Kriegssituation und seine Zeit als ukrainischer Botschafter" sprechen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • twitter.com: Profil von @DasErste
  • twitter.com: Profil von @RTL_com
  • Aktuelles TV-Programm
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Diese Gäste begrüßt Anne Will heute in ihrer Talkshow
Von Sebastian Berning
Von Liesa Wölm
ARDExplosionKiewMoskauRTLRusslandUkraineZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website