Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungTV

Iran-Proteste: Joko und Klaas werden für Aktion im Live-TV gefeiert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextUSA: Zweiter chinesischer Ballon entdecktSymbolbild für einen TextMit 76: Erster Nummer-eins-Hit für UdoSymbolbild für einen TextÖlpreise drehen ins Minus
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Joko und Klaas werden für Aktion im Live-TV gefeiert

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 27.10.2022Lesedauer: 3 Min.
Kämpfen gegen ProSieben: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf.
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf: Sie unterstützen die Proteste im Iran. (Quelle: ProSieben / Nadine Rupp)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Sieg gegen ProSieben bekam das TV-Duo 15 Minuten Live-Sendezeit. Die nutzten Joko und Klaas, um auf die Protestbewegung im Iran aufmerksam zu machen.

Letzte Woche startete die Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" in eine neue Staffel. Während die Gastgeber die Auftaktfolge gegen ihren Arbeitgeber verloren, konnten sie am gestrigen Dienstag einen klaren Sieg verbuchen. Dafür bekamen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf wie immer 15 Minuten frei verfügbare Sendezeit bei dem Privatsender.

Den Platz zur Primetime um 20.15 Uhr nutzten die TV-Stars am Mittwoch, um die Aufmerksamkeit auf ein ganz bestimmtes Thema zu lenken: die anhaltende Protestbewegung im Iran. "Seit Wochen protestieren Iranerinnen und Iraner gegen das brutale Regime der Islamischen Republik, gegen die systematische Unterdrückung von Frauen und die Kopftuchpflicht. Sie protestieren und riskieren ihr Leben für ihre Freiheit", heißt es zu einem Clip der Sendung, der unter dem Hasgtag "IRANREVOLUTION" auf dem offiziellen Instagramprofil der Show geteilt wurde.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Man bekomme in Deutschland nur einen Bruchteil dessen mit, was im Iran passiert, heißt es weiter. "Die Machthaber des Regimes sperren das Internet und hindern Journalisten und Journalistinnen daran, zu berichten, um abseits der weltweiten Aufmerksamkeit die Protestbewegung zu zerschlagen. Und trotzdem machen die Protestierenden weiter. Sie schreiben Lieder, malen Bilder, umgehen Sperren und Verbote, stellen Videos und Bilder ihres Protests ins Netz. Sie wollen die Aufmerksamkeit der Welt – denn es ist unsere Aufmerksamkeit, die die Verbrechen des Regimes sichtbar macht."

"Wir verschenken unsere Instagram-Reichweite – für immer"

Doch nicht nur die Aufmerksamkeit des TV-Publikums zur Primetime lenkten Joko und Klaas auf dieses wichtige Thema. Sie nutzen auch ihre Reichweite in den sozialen Medien, um die Protestbewegung zu unterstützen. Bereits Stunden vor der Show löschten sie alle Beiträge auf ihren privaten Instagram-Accounts – denn diese gehören ihnen nun nicht mehr.

"Wir möchten unseren Zuschauern und Zuschauerinnen die Möglichkeit geben, sich weiter über die stattfindende Revolution im Iran zu informieren", sagte Joko in der Sendung und Klaas fügte hinzu: "Wir verschenken unsere Instagram-Reichweite – für immer." Die Accounts, denen aktuell insgesamt fast zwei Millionen Menschen folgen, werden nun von zwei iranischen Aktivistinnen verwaltet.

In den sozialen Netzwerken werden Joko und Klaas für ihre Aktion gefeiert. "Mein vollster Respekt für euch", "Danke für dieses Geschenk", "Ihr seid Helden" oder "Diesem Beispiel sollten andere folgen" ist in den Kommentaren zu lesen. "Unglaublich stark" zieht auch ProSieben trotz verlorener Show bei Twitter den Hut vor den Entertainern.

Diese Frauen steuern nun die Accounts

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Kurz nach Ende der Sendung wurden bereits die ersten neuen Beiträge gepostet. So meldete sich die Frauenrechtlerin Azam Jangravi auf Jokos altem Profil in einem Video zu Wort. Sie wird die Inhalte nun bestimmen. Klaas Seite übernahm laut Beschreibung die Social-Media-Aktivistin Sarah Ramani. Sie dokumentiert von einem geheimem Ort aus die Proteste auf den Straßen und teilte ebenfalls schon Aufnahmen.

Auslöser der Massenproteste im Iran war der Tod der 22 Jahre alten iranischen Kurdin Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte sie festgenommen, weil sie gegen die islamischen Kleidungsvorschriften verstoßen haben soll. Die Frau starb am 16. September in Polizeigewahrsam. Seit ihrem Tod demonstrieren landesweit Tausende gegen den repressiven Kurs der Regierung sowie das islamische Herrschaftssystem.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • istagram.com: Profil von jokoundklaas
  • istagram.com: Profil von officiallyjoko
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Daniel Hartwich fällt für RTL-Show aus
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
ArbeitgeberDeutschlandInstagramIranJoko WinterscheidtKlaas Heufer-Umlauf
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website