t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

"Wetten, dass..?": Shirin David bringt Thomas Gottschalk in Bedrängnis


Erst Gesang, dann Schlagabtausch
Zwei Frauen bringen Gottschalk in Bedrängnis

Von t-online, amoh

25.11.2023Lesedauer: 3 Min.
1813593809Vergrößern des BildesHelene Fischer und Shirin David: Ihre Performance gefiel nicht allen Zuschauern. (Quelle: Andreas Rentz)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In der letzten "Wetten, dass..?"-Sendung mit Thomas Gottschalk sorgten Helene Fischer und Shirin David für Aufsehen – und das auf völlig unvorhersehbare Art.

Bei der letzten "Wetten, dass..?"-Ausgabe mit Thomas Gottschalk waren alle Augen auf den Moderator gerichtet – aber auch zwei seiner Gäste sorgten für Aufsehen. Schlagerstar Helene Fischer und Rapperin Shirin David traten gemeinsam auf und performten eine Neuauflage von Fischers Hit "Atemlos durch die Nacht".

Bereits im Vorfeld hatte das gemeinsame Feature der beiden Musikerinnen polarisiert. Als dann Helene Fischer in einem gewagten roten Glitzeroutfit auf der Bühne an der Seite von Shirin David, die einen ausgefallenen Glitzeroverall mit Cut-outs trug, performte, überschlugen sich die Kommentare auf X, ehemals Twitter.

Besonders angetan waren die Zuschauer wohl nicht von dem Auftritt, wie aus diversen Beiträgen hervorging. "Oh Gott, war das schlecht", lautete ein kritischer Kommentar. "Ich hielt 'Atemlos' an sich schon immer für einen schlechten Song, aber diese Version mit Shirin David ist wirklich noch mal ein anderes Level an Grusel. Meine Ohren bluten", schrieb eine andere Nutzerin. "Ich dachte, dass man ein schlechtes Lied nicht noch schlechter machen kann. Shirin: 'Halt mein Bier!'", kommentierte jemand weiteres.

"Madonna und Britney auf Wish bestellt"

Dass die beiden Sängerinnen auf der Bühne eng aneinander getanzt hatten und Shirin David Helene Fischer an den Po gefasst hatte, erinnerte einige Zuschauer wohl an den legendären Moment zwischen Madonna und Britney Spears, als die beiden Frauen sich bei den MTV Video Music Awards 2003 auf der Bühne geküsst hatten. "Wenn du Madonna und Britney auf Wish bestellst", meinte jemand. "Schade, dass sie sich nicht madonnalike geküsst haben", so etwa jemand anderes.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Auch Thomas Gottschalks Verhalten nach dem Auftritt löste Unbehagen bei den Fans aus. "Der Gottschalk ist so touchy, das ist so unangenehm", lautete ein Kommentar. "Wette für alle: Wie oft wird Gottschalk Helene und Shirin unangemessen ansprechen oder berühren?", ist außerdem auf X zu lesen.

"Das eine schließt das andere nicht aus"

Auch folgende – leicht doppeldeutige – Bemerkung empfanden viele Zuschauer als unangemessen: "Ich freu mich, wenn ihr kommt. Shirin und Helene sind gleich bei mir auf der Couch", meinte der Moderator zu den beiden Frauen. "Ist das unangenehm", lautete das Urteil eines Zuschauers zu dieser Gottschalk-Ansage.

Als die beiden Frauen zurückkehrten, wehte aber plötzlich ein anderer Wind. Zwischen Shirin David und Thomas Gottschalk kam es zu einem Schlagabtausch, in dem die Musikerin recht forsch gegen den Entertainer austeilte. Nachdem der 73-Jährige angemerkt hatte, der 28-Jährigen ihre Begeisterung für Opernmusik – und auch, dass sie Feministin ist – nicht angesehen zu haben, konterte diese schlagfertig: "Ich möchte sagen, als Feministin können wir gut aussehen, klug sein und eloquent und wunderschön zugleich. Das eine schließt das andere nicht aus."

Den gesamten Dialog finden Sie hier:

Gottschalk: Was ich ja nie gedacht hätte, Shirin, man sagte mir, du bist ein Opernfan. […] Dass du ein Opernfan bist, das hätte ich dir nicht angesehen.
Shirin: Warum nicht?
Gottschalk: Ich hätte dir auch die Feministin nicht angesehen.
Shirin: Warum denn nicht? Weil ich gut aussehe?
Gottschalk: Nee, ich sehe auch gut aus und ich bin kein Feminist. [...]
Shirin: Du bist kein Feminist?
Gottschalk: Ich bin ein Feminist, natürlich.
Shirin: Ich möchte sagen, als Feministin können wir gut aussehen, klug sein und eloquent und wunderschön zugleich. Das eine schließt das andere nicht aus.
Gottschalk: Nein, da hast du völlig recht, das habe ich auch nie behauptet.
Shirin: Und zu deiner Frage zurück: Mein Lieblingskomponist ist Johann Strauss, auch wenn er jetzt kein deutscher Komponist ist, sondern Österreicher, ist er für mich der beste deutschsprachige Komponist, den wir jemals hatten. "Die Fledermaus" ist meine Lieblingsoperette.

"Sie zerlegt ihn"

Dafür, dass sie Thomas Gottschalk die Stirn geboten hat, wurde Shirin David von den Zuschauern sehr gefeiert. "Mag man von Shirin David halten, was man will, aber wie sie Thomas Gottschalk gerade bei 'Wetten, dass..?' vorgeführt hat, ist mega!", meinte jemand.

"Gottschalks Art, mit Shirin umzugehen, ist einfach respektlos. Sie hat super reagiert und sich nicht verunsichern lassen" oder "Shirin David ist der Gast, den Gottschalk in seiner letzten Show verdient. Sie zerlegt ihn und seine altertümlichen Ansichten", schrieben weitere Nutzer.

Verwendete Quellen
  • ZDF: "Wetten, dass..?" vom 25. November 2023
  • twitter.com: Hashtag #wettendass
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website