t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungTV

Burger King schließt nach "Team Wallraff"-Bericht mehrere Filialen


Nach "Team Wallraff"-Recherche
Mehrere Filialen der Fastfood-Kette Burger King müssen schließen

Von t-online, meh

Aktualisiert am 04.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Burger King: Mehrere Franchise-Restaurants der Kette stehen vor dem Aus.Vergrößern des BildesBurger King: Mehrere Franchise-Restaurants der Kette stehen vor dem Aus. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Zweimal deckte das RTL-Format "Team Wallraff" die verheerenden Zustände in einigen Burger-King-Filialen auf. Jetzt hat der Bericht Konsequenzen.

Bei einer Reportage über die Zustände in Filialen von Burger King hat das "Team Wallraff" schwere Vorwürfe gegen die Fastfood-Kette erhoben. Der Undercover-Bericht legte Mängel bei Hygiene, Lebensmittelsicherheit und Arbeitsbedingungen offen. Eine ehemalige Mitarbeiterin eines Kölner Restaurants bestätigte die Beobachtungen: "Spätestens wenn du das erste Mal siehst, dass eine Maus im Brotkorb sitzt, da isst du nichts mehr", erklärte sie RTL.

Wenige Monate später war das "Team Wallraff" erneut mit versteckter Kamera in mehreren Läden der Fastfood-Kette unterwegs – mit ähnlichem Ergebnis. So berichtete ein Undercover-Reporter unter anderem von Verstößen gegen die Lebensmittelsicherheit in einer Berliner Filiale. Frische Produkte, deren Haltbarkeit abgelaufen war und die daher eigentlich hätten entsorgt werden müssen, seien kurzerhand umetikettiert worden. Auch sei die vorgeschriebene Kühltemperatur für Fleisch von minus 18 Grad Celsius um sieben Grad überschritten worden. Burger King teilte mit, die Vorwürfe ernst zu nehmen und prüfen zu lassen – und zieht jetzt die Reißleine.

"Wegen Verstößen gegen die Burger-King-Standards"

So kündigt Burger King die Zusammenarbeit mit einem seiner Franchise-Unternehmen. "Für uns ist es wichtig, dass unsere Franchisepartnerinnen und -partner gemeinsam mit ihren Teams unsere Werte und unsere hohen Burger-King-Standards teilen", erläuterte Burger King Deutschland auf Nachfrage von RTL. Demnach komme es nur selten vor, dass "Franchiseverträge für einzelne Restaurants wegen Verstößen gegen die Burger-King-Standards" gekündigt werden müssen. In sechs Fällen sei es nun jedoch notwendig.

Betroffen sind Filialen in Dasing, Hilpoltstein, Straubing, Schweitenkirchen, Ingolstadt und Erding. Das von Burger King zugelassene Distributionszentrum sei angewiesen, die Belieferung der Standorte einzustellen. "Gleichzeitig haben wir dazu aufgefordert, den Betrieb der Restaurants unter der Marke Burger King zu beenden", heißt es weiter.

Nicht nur in puncto Hygiene wurden im Rahmen der "Team Wallraff"-Recherchen Missstände bei Burger King aufgedeckt. Nach der Ausstrahlung verlor die Schnellrestaurantkette im Oktober 2022 auch deutschlandweit das "V-Label" für fünf vegane Produkte. Dem RTL-Bericht zufolge entsprachen nicht alle Speisen, die als vegan und veggie ausgezeichnet wurden, den notwendigen Vorgaben.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website