Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort: Dunkelfeld": So spannend wird der Berlin-"Tatort" am Sonntag

"Tatort: Dunkelfeld"  

Neuer Fall aus Berlin spannt Zuschauer auf die Folter

11.12.2016, 14:37 Uhr | t-online.de

Karow will beweisen dass er seinen ehemaligen Kollegen nicht umgebracht hat. (Screenshot: Bit Projects)
Neuer Tatort aus Berlin spannt Zuschauer auf die Folter

Ist das Schicksal des Berliner Kommissars Robert Karow (Mark Waschke) nach vier Folgen wirklich schon besiegelt?

Neuer Tatort aus Berlin spannt Zuschauer auf die Folter


"Karow ist tot", sagt Kommissarin Nina Rubin (Meret Becker) und schaut ihre Hospitantin Anna (Carolyn Genzkow) traurig an. Ist das Schicksal des Berliner Kommissars Robert Karow (Mark Waschke) nach vier Folgen wirklich schon besiegelt?

Wie schon in den drei vorangegangenen Folgen des "Tatorts" aus Berlin greift auch "Dunkelfeld" (11. Dezember, 20.15 Uhr) die episodenübergreifende Geschichte um den Mord an Karows Ex-Partner Maihack auf. Doch diesmal wartet am Ende der große Knall.

Worum geht es?

Noch immer wird ein Video gesucht, das den Mörder Maihacks überführt und Karows Unschuld beweist. Denn ihm versucht man die Tat in die Schuhe zu schieben. Als der Kronzeuge erschossen wird, entsteht ein brisanter Verdacht. Karow zieht wieder einen seiner Alleingänge durch. Rubin recherchiert im Hintergrund und verpasst deshalb eine wichtige Familiefeier.

Wird es blutig?

Ein bisschen. Auf jeden Fall haben sich die Macher mal eine etwas andere Folterszene ausgedacht. Ein Folterknecht, der sein Opfer zu überreden versucht endlich zu sagen, wonach verlangt wird, weil er sein blutiges Handwerk verabscheut, hat was Groteskes.

"Tatort: Dunkelfeld": Sabin (Marc Bischoff, l.) hat Hauptkommissar Karow (Mark Waschke, liegend) gefoltert. Christine Maihack (Ursina Lardi) und Frank (Gerdy Zint) betrachten die Szenerie. (Quelle: rbb/Oliver Vaccaro)"Tatort: Dunkelfeld": Sabin (Marc Bischoff, l.) hat Hauptkommissar Karow (Mark Waschke, liegend) gefoltert. Christine Maihack (Ursina Lardi) und Frank (Gerdy Zint) betrachten die Szenerie. (Quelle: rbb/Oliver Vaccaro)

Ist der "Tatort" spannend?

Ja. Die Handlung fesselt und die tollen Darsteller überzeugen. Von Vorteil ist es natürlich, wenn man die drei ersten Berliner "Tatorte" mit diesem Team kennt (Wiederholungstermine am Ende des Artikels). Dann kann man der Handlung von "Dunkelfeld" besser folgen. Aber auch sonst überzeugt der Film als klassischer Polizeithriller ohne große Schnörkel, Psychospielchen oder erhobene Zeigefinger.

Wiederholungen der vorherigen drei Berliner "Tatorte"

Montag, 5. Dezember, 20.15 Uhr "Das Muli" im rbb
Montag, 5. Dezember, 22.15 Uhr "Ätzend" im rbb
Freitag, 9. Dezember, 22.00 Uhr, "Wir - Ihr - Sie" in der ARD
Alle drei Filme stehen nach Ausstrahlung für sieben Tage in der Mediathek der ARD bereit (Abruf täglich ab 20.15 Uhr).

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal