Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Wer wird Millionär? >

Wer wird Millionär?: Publikumsjoker führt Kandidat auf falsche Fährte

Auf 500 Euro abgestürzt  

Der Publikumsjoker führte ihn auf die falsche Fährte

21.02.2017, 08:40 Uhr | t-online.de

Wer wird Millionär?: Publikumsjoker führt Kandidat auf falsche Fährte. Seit 1999 moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". (Quelle: RTL / Stefan Gregorowius)

Seit 1999 moderiert Günther Jauch "Wer wird Millionär?". (Quelle: RTL / Stefan Gregorowius)

Dumm gelaufen für Daniel Thiele. Bei einer kniffligen Frage zum Thema Geburten in Deutschland verließ er sich auf einen Publikumsjoker vom Fach und rasselte auf 500 Euro runter.

Alles in allem lief Thieles "Wer wird Millionär?"-Auftritt eher holprig. Schon vor der 500-Euro-Marke verballerte er einen ersten Joker, der zweite ging für 4000 Euro bei der Frage drauf, in welchem Bundesland die größte Stadt nicht gleichzeitig die Landeshauptstadt ist.

Zur Wahl standen Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Nordrhein-Westfalen. Mit dem 50:50-Joker eliminierte Thiele zwei Möglichkeiten und entschied sich schließlich korrekt für Nordrhein-Westfalen.

Haarige wurde es bei der 32.000-Euro-Frage. "Was traf 2006 in Deutschland auf ca. 18.400 Neugeborene zu, während es 2014 nur noch rund 12.100 waren", wollte Jauch wissen. Antwortoptionen: A) Geburt per Kaiserschnitt, B) Mutter jünger als 20, C) Vater im Kreißsaal anwesend, oder D) nachts zur Welt gekommen.

Medizinstudentin im praktischen Jahr

Der Kandidat hatte keine Ahnung und bat jemanden aus dem Publikum um Hilfe. Es meldete sich eine Dame, die sich als Medizinstudentin im praktischen Jahr vorstellte und recht überzeugend für A) plädierte. Leider etwas zu überzeugend.

Nach kurzem Abwägen verzichtete Thiele auf den verbliebenen Telefonjoker und schloss sich der Meinung seiner Ratgeberin an. Die irrte allerdings, richtig wäre B) gewesen. Damit krachte der Kandidat auf die unterste Sicherheitsstufe runter und musste den Ratestuhl mit mauen 500 Euro verlassen.

Abschließend erläuterte Jauch, dass 2015 in Deutschland über 700.000 Kinder geboren wurden, ganze 31 Prozent davon per Kaiserschnitt. Rückläufig sei dagegen die Zahl der Teenager-Schwangerschaften.

Glücklicherweise nahm Thiele die Sache sportlich und trug seinem Publikumsjoker die falsche Fährte nicht nach.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal