HomeUnterhaltungTV

"The Voice": Beim diesem Battle war selbst der Verlierer ein Gewinner


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCDU: Bundestagswahl in Berlin wiederholenSymbolbild für einen TextRussischer Boxchampion muss zum MilitärSymbolbild für einen TextBericht: RB-Star vor Wechsel zu ChelseaSymbolbild für einen TextCharles III.: Münze vorgestelltSymbolbild für einen TextHohenzollern-Prinz ist totSymbolbild für einen TextRKI: Infektionsdruck nimmt deutlich zuSymbolbild für einen TextPolizei sprengt Apotheken-FundSymbolbild für einen TextUmfrage-Schock für Truss-ParteiSymbolbild für einen TextKönigshaus zensiert StaatsbegräbnisSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextWiesn-Wirt beteiligt sich an SchlägereiSymbolbild für einen Watson Teaser"Illner": Merz erlebt böse ÜberraschungSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Bei diesem Battle war selbst der Verlierer ein Gewinner

t-online, lc

Aktualisiert am 20.11.2017Lesedauer: 1 Min.
Für die Gesangstalente Juan und Robin ging es in den Battles um Alles.
Für die Gesangstalente Juan und Robin ging es in den Battles um Alles. (Quelle: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei "The Voice of Germany" ist seit Sonntag endgültig Schluss mit lustig! Die Blind Auditions sind vorbei, jetzt geht es mit den Battles weiter

Die Gesangstalente Robin Portmann und Juan Geck duellierten sich sich am Sonntag bei "The Voice of Germany". Nur einer durfte in die nächste Runde und so sangen die Jungs quasi ums Überleben. Beide performten von Mary J. Blige den Song "No More Drama" – und beide brillierten. Doch nicht nur für die Sänger war es ein höchst emotionaler Abend. Auch Coach Yvonne Catterfeld war den Tränen nah und musste nach dem Auftritt erstmal durchatmen.

"Schwerste Entscheidung"

"Es ist die schwerste Entscheidung von all meinen Battles, die ich habe", so die 37-Jährige. Überzeugt von Juans und Robins Auftritten war aber nicht nur sie. "Das war ein spektakuläres Battle", erklärte Mark Forster. Und auch Samu Haber konnte beiden etwas abgewinnen. Doch es nützte alles nichts: Einer musste gehen! Yvonne Catterfeld entschied sich gegen Robin, der sichtlich enttäuscht auf der Bühne stand.

Coach Mark Forster: Er war Robins Rettung in letzter Sekunde.
Coach Mark Forster: Er war Robins Rettung in letzter Sekunde. (Quelle: SAT.1/ProSieben / Richard Hübner)

Als sich der 21-Jährige verabschieden wollte, kam schließlich die Rettung in Form von Mark Forster. Der "Sowieso"-Sänger schlug im letzten Moment auf den "Steal Deal"-Buzzer und warf Robin damit einen Rettungsring hin. Er konnte somit nämlich in Forsters Team wechseln. Und er versprach sogar, bei den nächsten Proben ein Hawaii-Hemd zu tragen – genauso wie es Robin an diesem spannungsreichen Abend tat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die Gäste von Markus Lanz am 29. September 2022
Mark Forster
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website