Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

Mario Barth: Komiker will sich öffentlich für Stotterer-Witz entschuldigen

...

Wirbel um Stotter-Beitrag  

Mario Barth will sich öffentlich für Witz entschuldigen

20.03.2018, 22:24 Uhr | rix, t-online.de, dpa

Mario Barth: Komiker will sich öffentlich für Stotterer-Witz entschuldigen. Mario Barth: Der Comedian will sich für seinen Witz entschuldigen. (Quelle: imago)

Mario Barth: Der Comedian will sich für seinen Witz entschuldigen. (Quelle: imago)

Mario Barth tut es leid. Der Comedian will sich nach missglückten Scherzen über einen Stotterer in seiner Sendung "Mario Barth deckt auf" öffentlich entschuldigen.

In der Sendung von Mario Barth vom vergangenen Mittwoch war den Angaben zufolge ein Beitrag über das Berliner Gefängnis Plötzensee gezeigt worden, aus dem zuletzt mehrere Strafgefangene ausgebrochen waren. In einem Ausschnitt stotterte der Leiter der JVA leicht. Der Komiker griff das auf und machte den Mann nach.

Wie sich nach RTL-Angaben erst später herausstellte: Der JVA-Leiter ist Stotterer. Weder Redaktion noch Produktion hätten das gewusst, erklärte der Sprecher des Senders. "Wenn das so gewesen wäre, wäre die Sendung anders gelaufen – inklusive Moderation", erklärte er. "Wir haben ihn als jemanden wahrgenommen, der angesichts kritischer Fragen in Erklärungsnot ist und nach Worten sucht." Das NDR-Medienmagazin "Zapp" hatte zuerst über den Fall berichtet.

Mario Barth deckt auf: Stotterer-Witze nicht lustig

In seiner RTL-Sendung "Mario Barth deckt auf" machte sich der Komiker kürzlich über einen stotternden Gefängnisdirektor lustig. Der Sender will sich jetzt entschuldigen.

Gepostet von Zapp - Das Medienmagazin am Montag, 19. März 2018

Die JVA habe RTL am Freitag in der Sache informiert, teilte der Sender mit. In einem Brief habe sich RTL nun entschuldigt, sagte der Sprecher. Der Programmverantwortliche werde außerdem persönlichen Kontakt aufnehmen. "Und Mario Barth wird sich in der nächsten Sendung, die produziert wird, entschuldigen." Da die an diesem Mittwoch geplante Sendung bereits fertig sei, werde das Statement voraussichtlich erst in einer Ausgabe im Herbst ausgestrahlt.

Oliver Welke: Der "heute-show"-Moderator hatte sich über die Sprache eines AfD-Sachverständigen lustig gemacht. (Quelle: imago)Oliver Welke: Der "heute-show"-Moderator hatte sich über die Sprache eines AfD-Sachverständigen lustig gemacht. (Quelle: imago)

Der Fall weckt Erinnerungen an einen Beitrag in der ZDF-Satiresendung "heute-show". In einer im Februar ausgestrahlten Sendung hatte sich Oliver Welke über die Sprache eines AfD-Sachverständigen lustig gemacht – und später nach Protesten einräumen müssen, dass niemand in der Redaktion von dessen Sprachstörung gewusst habe. Auch hier entschuldigte sich der Moderator dafür.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018