Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV & Kino >

GNTM: Trixi wird erst von ihrer Familie versetzt – und fliegt dann raus

...

"Endgültig an Grenze gestoßen"  

Verspäteter Familienbesuch stürzt GNTM-Trixi in Krise

27.04.2018, 11:42 Uhr | lc, t-online.de

GNTM-Kandidatin Trixi: In dieser Woche musste erneut ein Mädchen aus Team Thomas gehen. (Quelle: imago)
Für Trixi ist die GNTM-Reise vorbei

Die beiden Wackelkandidatinnen Sally und Sara können sich zwar über die nächste Runde freuen, doch zum Abschied von Trixi flossen auch bei ihnen die Tränen. Wie sehen sie die Zukunft ihrer Model-Kollegin?

GNTM-Kandidatin Trixi: In dieser Woche musste erneut ein Mädchen aus Team Thomas gehen. (Quelle: Glomex)


Das Finale von GNTM am 24. Mai rückt immer näher. In der zwölften Folge der Castingshow bekommen die Mädchen Besuch von ihren Liebsten. Nur Trixi scheint auf sich allein gestellt und erlebt ein einmaliges Drama.

Heidi Klums Nachwuchs-Models müssen sich auch in dieser Woche großen Herausforderungen stellen. Eine Aufgabe, so zumindest wird es ihnen vorgegaukelt, ist ein 60-Sekunden-Selfie-Video. Was sie nicht wissen: Während des Drehs starten ihre Liebsten, die vom Sender eingeflogen wurden, einen Überraschungsbesuch. Doch während Julianna, Christina, Klaudia und auch alle anderen Mädchen in Begeisterung ausbrechen, fließen bei Trixi Tränen.

Trixi bekommt keinen Besuch

Als die 18-Jährige gerade ihren Clip drehen will, bekommt sie eine Video-Botschaft von ihren Eltern: "Hallo Trixi, wir wissen, dass alle anderen Mädchen gerade Besuch von ihren Familien bekommen. Leider können wir nicht kommen, weil wir auf unserem lange geplanten Trip in Tokio sind. Wenn du die Botschaft kriegst, sind wir wahrscheinlich gerade schon wieder im Flieger. Wir freuen uns ganz doll für dich, dass du so weit gekommen bist. Sei stolz auf dich. Viel Glück! Wir haben dich ganz doll lieb."   

Damit hatten die Models nicht gerechnet! 😁

Gepostet von Germany's next Topmodel am Donnerstag, 26. April 2018

Trixi kommen sofort die Tränen. Das liegt aber nicht nur daran, dass ihre Eltern nicht bei ihr sein können. "Es ist schwer und meine Schwester ist nicht auf dem Video. Sie vermisse ich am meisten. Meine Schwester ist alles für mich, wirklich alles. Sie gibt mir so viel Liebe", stottert die Blondine weiter unter Tränen. Dann schaltet sich jedoch Heidi Klum aus dem Off ein und erklärt: "Man kann ja nie wissen, vielleicht ist das letzte Wort ja noch nicht gesprochen. Trixis Schwester war am anderen Ende der Welt im Urlaub. Und wir haben wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit sie es noch rechtzeitig schafft", erklärt die Model-Mami vielversprechend.

Trixi bekommt davon nichts mit und muss sich stattdessen dem Sechziger-Jahre-Shooting stellen. Doch die Enttäuschung über die fehlende familiäre Unterstützung macht diese Aufgabe zu einem unüberwindbaren Hindernis. "Vom ersten Moment an habe ich ihr die Angst angesehen", erklärt auch Heidi. Trixi vergisst den Text und scheitert völlig. Das Set verlässt sie erneut unter Tränen. 

Hand auf's Herz - Wer von euch hat soeben die eine oder andere Träne vergossen?

Gepostet von Germany's next Topmodel am Donnerstag, 26. April 2018

Dann die große Überraschung

Heidi Klum hält jedoch Wort und Trixis Schwester kommt mit deutlicher Verspätung doch noch. "Ich bin 20 Stunden unterwegs, jetzt bin ich endlich da. Ich glaube, dass war ganz schön hart, dass niemand gekommen ist", erklärt sie. Die Überraschung gelingt und Trixi ist außer sich vor Freude. "Ich bin so glücklich jetzt. Es ist so schön", erklärt sie vor der Kamera. Doch das Blatt soll sich schnell wieder wenden. Weil sie beim Shooting gepatzt hat, zählt sie zu den Wackelkandidaten – und fliegt am Ende raus.

"Es geht nicht um Sympathie, es geht um Leistung. Wenn ich gebucht werde, muss ich abliefern. Und auch der Text muss sitzen. Liebe Trixi, diese Woche bist du endgültig an deine Grenzen gestoßen. Es geht für dich leider nicht weiter", erklärt Heidi Klum. Ein Happyend bei "Germany's next Topmodel" gibt es somit nicht. 

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018