Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

Duell der Serien - Deutscher Fernsehpreis: "Bad Banks" jagt "Das Boot"

Duell der Serien  

Deutscher Fernsehpreis: "Bad Banks" jagt "Das Boot"

31.01.2019, 07:34 Uhr | dpa

Duell der Serien - Deutscher Fernsehpreis: "Bad Banks" jagt "Das Boot". Der Deutsche Fernsehpreis wird in 23 Kategorien vergeben.

Der Deutsche Fernsehpreis wird in 23 Kategorien vergeben. Foto: Henning Kaiser. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Daniel Hartwich (40), Luke Mockridge (29) oder Kai Pflaume (51)? "Gladbeck", "Ku'damm 59" oder "Der Staatsfeind"? Und vor allem: "Bad Banks" oder "Das Boot"?

Am Donnerstagabend entscheidet sich, welche TV-Macher, Schauspieler, Journalisten, Filme und Serien sich künftig als Gewinner des Deutschen Fernsehpreises betiteln dürfen. Bei der Verleihung in Düsseldorf gehen Protagonisten und Produktionen in 23 Kategorien gegeneinander ins Rennen. Was schon bekannt ist: Den Preis für sein Lebenswerk bekommt in diesem Jahr mit Jürgen von der Lippe (70) ein alter Fahrensmann des TV-Geschäfts.

Die großen Abräumer könnten erneut dicht erzählte, kunstvoll arrangierte Serien werden - "Das Boot" und "Bad Banks". Der U-Boot-Stoff "Das Boot" (Sky) mit Tom Wlaschiha und Vicky Krieps wurde gleich in neun Kategorien nominiert, "Bad Banks" (ZDF/Arte) mit Paula Beer und Désirée Nosbusch bringt es auf sechs Nominierungen. Als "Beste Fernsehfilme" gehen "Aufbruch in die Freiheit" (ZDF), "Rufmord" (ZDF) und "Unser Kind" (ARD) ins Rennen um die Auszeichnung. In der Kategorie "Bester Mehrteiler" hoffen "Gladbeck" (ARD), "Ku'damm 59" (ZDF) und "Der Staatsfeind" (Sat.1) auf einen Preis.

Bei den Kategorien für nicht-fiktionale Formate wie Dokus oder Shows konkurrieren "Wer weiß denn sowas? XXL" (ARD), "Let's Dance" (RTL) und "Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands" (RTL) in der Sparte "Beste Unterhaltung Primetime" um den Zuschlag der Jury. Bei "Let's Dance" (RTL) und "Wer weiß denn sowas? XXL" (ARD) sind mit Daniel Hartwich und dem Team Kai Pflaume, Bernhard Hoëcker und Elton auch die Moderatoren nominiert. Die dritte Nominierung ging hier an Luke Mockridge.

Ehrenpreisträger Jürgen von der Lippe richtete vor der Verleihung mahnende Worte an seine Branche. "Es ist immer weniger Geld fürs Programm da, dafür gibt es immer mehr Menschen, die mitreden wollen, dabei aber hauptsächlich Bedenken tragen", sagte er in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Die Auszeichnung wird seit 1999 von den großen TV-Anbietern vergeben. In der Jury sitzt in diesem Jahr unter anderem Schauspielerin Maria Furtwängler (52). Die Gala, moderiert von Barbara Schöneberger und Steffen Hallaschka, wird im Stream auf wdr.de zu sehen sein. Der ARD-Sender One zeigt ab 22.30 Uhr eine Aufzeichnung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal