Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Bares für Rares": Komparsen werden eingesetzt – Wie echt ist die Show?

Einsatz von Komparsen  

"Bares für Rares": Wie echt ist die Show?

27.05.2019, 10:56 Uhr | sah, t-online.de

"Bares für Rares": Komparsen werden eingesetzt – Wie echt ist die Show?. "Bares für Rares": Horst Lichter steht für die erfolgreiche Sendung als Moderator vor der Kamera. (Quelle: ZDF/Frank Dicks)

"Bares für Rares": Horst Lichter steht für die erfolgreiche Sendung als Moderator vor der Kamera. (Quelle: ZDF/Frank Dicks)

Schauspieler am Set, geheime Absprachen und Drehbücher, die zum Einsatz kommen: Um die Trödel-Show "Bares für Rares" ranken sich viele Gerüchte. Doch wie authentisch ist die Sendung wirklich?

Die Trödel-Show "Bares für Rares" mit Moderator Horst Lichter flimmert seit dem 4. August 2013 über die Bildschirme und wurde bereits mit der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Doch was ist das Erfolgsrezept der Sendung? 

Wann Komparsen eingesetzt werden

Entgegen vieler Gerüchte gibt es keine Schauspieler am Set. Die Verkäufer, die ihre Antiquitäten und Raritäten anbieten, haben sich zuvor beworben und wurden nach einem Auswahlverfahren in die Sendung eingeladen. Deswegen kommen auch keine Drehbücher zum Einsatz, denn die Abläufe bei Expertise und Verkauf sind nicht vorher festgelegt, wie das ZDF auf der "Bares für Rares"-Seite mitteilt.

„Bares für Rares“: Anfang 2018 wurden Vorwürfe laut, dass bei der Trödelshow nicht alles echt sei. (Quelle: Imago / Sebastian Gabsch)

„Bares für Rares“: Das sind die unglaublichsten Fakten über die beliebte Sendung. (Quelle: Promipool)

„Bares für Rares“: Unglaubliche Fakten über die beliebte Sendung

Die Trödelshow mit Horst Lichter „Bares für Rares“ gehört zu den beliebtesten Fernsehsendungen im deutschen Fernsehen. (Quelle: Promipool)

„Bares für Rares“: Das sind die unglaublichsten Fakten über die beliebte Sendung. (Quelle: Promipool)


Dennoch arbeitet die Sendung mit Komparsen. Sie werden allerdings nur "zur Gestaltung des Bildhintergrunds" eingesetzt und sind nie an Verkaufsgesprächen beteiligt. Sie werden entweder mit verschiedenen Gegenständen ausgestattet oder bringen eigene Raritäten mit ans Set.

Strikte Regeln für Experten und Händler

Erst am Tag der Aufzeichnung bekommen die Experten von "Bares für Rares" die Objekte der Verkäufer zu Gesicht und können sie eingehend begutachten. Zuvor tragen Redakteure und Fachberater jedoch schon wichtige Informationen zu den Gegenständen für sie zusammen.


Die Händler haben im Gegensatz zu den Experten im Vorfeld jedoch keine Informationen zu den Antiquitäten. Es besteht zudem höchste Geheimhaltungspflicht, sodass Händler und Experten zum Beispiel sogar in verschiedenen Hotels untergebracht werden, damit keine Absprachen möglich sind. Die Händler sehen die Objekte dann vor laufender Kamera zum ersten Mal. Wenn Ihnen eine Rarität gefällt, bezahlen sie sie aus eigener Tasche.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal