t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

Tränen bei "Sing meinen Song": Jeanette Biedermann spricht über toten Vater


Jeanette Biedermann spricht über ihren toten Vater

Von t-online, sah

Aktualisiert am 22.05.2019Lesedauer: 3 Min.
Jeanette Biedermann bei "Sing meinen Song": Bei ihr wurde es sehr emotional.Vergrößern des BildesJeanette Biedermann bei "Sing meinen Song": Bei ihr wurde es sehr emotional. (Quelle: TVNOW / Markus Hertrich)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Von der Flucht aus der DDR über GZSZ bis hin zum Verlust ihres Vaters: Jeanette Biedermann gibt bei "Sing meinen Song" intime Details preis – und sorgt damit besonders bei Jennifer Haben für eine Tränenflut.

Es ist der Abend von Jeanette Biedermann bei "Sing meinen Song". "So viel Aufmerksamkeit habe ich lange nicht mehr gekriegt. Ich fühl mich wie frisch verknallt", gesteht die Sängerin am Anfang, die auf ein bewegtes Leben zurückblickt.

Sie spielte in 1.045 Folgen GZSZ die Rolle der "Marie Balzer", unterschrieb vor 21 Jahren ihren ersten Plattenvertrag, startete damit als "Britney Spears in Deutschland" – wie Alvaro Soler sie bezeichnet – durch und ist seit sechs Jahren Sängerin der Band Ewig.

Biedermann spricht über ihren toten Vater

Von dieser Karriere zeigt sich auch Johannes Oerding beeindruckt, der den Abend mit ihrem Song "Rock my life" eröffnet und gesteht: "Du hingst neben Michael Jackson und David Hasselhoff bei mir im Partykeller – im schwarzen Catsuit." Nach den Songs "Run with me" von Michael Patrick Kelly und "Right now" von Wincent Weiss, der zum ersten Mal einen Song auf Englisch singt, sorgt Biedermann allerdings selbst für das Highlight des Abends.

Sie singt den Song "Deine Geschichte" für ihren zwei Jahre zuvor verstorbenen Vater. "Es gibt kein Thema, das mich härter bewegt hat und ich habe überlegt, was von ihm übrig bleibt – und das sind seine Geschichten. Wo, wenn nicht hier, könnte ich ihm so ein Denkmal setzen“, sagt die 39-Jährige, für die der Song ein ganz besonderes Bedürfnis war.

"Ich konnte nicht mehr mit ihm sprechen zum Schluss. Ich war lange auf Theatertournee unterwegs und konnte ihm nicht mehr sagen, was ich ihm noch sagen wollte und das ist jetzt die einzige Möglichkeit, wie ich es sagen kann", sagt sie unter Tränen und lässt damit auch bei den anderen "Sing meinen Song"-Künstlern kein Auge trocken.

Tränenflut bei Jennifer Haben

"Der schönste Song, den ich jemals von ihr gehört habe", sagt Milow nach ihrem Auftritt und Jennifer Haben kann gar nicht mehr aufhören zu weinen: "Die Liebe, die sie für ihren Papa hatte, hat mich so berührt", sagt sie. Ihre Traurigkeit hat aber auch einen privaten Grund. "Mein Opa ist vor ein paar Tagen gestorben, deshalb reagiere ich jetzt so", erklärt sie ihre Tränenflut.

Eine Geschichte, die Biedermann mit ihrem Vater verbindet, ist beispielsweise ihre Flucht aus der DDR als neunjähriges Mädchen. "Meine Eltern haben einen Ausreiseantrag gestellt – und dann begann der Wahnsinn. Mein Vater wurde brutal verprügelt als er von der Kneipe nach Hause kam und ihm wurden alle seine Papiere gestohlen – das waren Leute von der Stasi. Mein Vater war Taxifahrer und er durfte dann auch nicht mehr Taxi fahren. Die haben ihn einfach seines Jobs beraubt", erzählt sie in der Runde.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion floh sie dann mit ihren Eltern über Prag nach Westdeutschland: "Meine Eltern haben mir gesagt, es ist ein Tagesausflug. Das war alles sehr strange für mich, weil meine Eltern mich im Schlaf festgehalten haben. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, was das für einen Sinn hatte. Die Stasi ist nämlich in die Züge gekommen und hat die Kinder rausgestohlen, um die Eltern zu zwingen, zurückzukommen", berichtet die Sängerin.

"Ganz Deutschland wird sich in die wahre Jeanette verlieben"

Nach den Songs von Milow "Ein Geschenk", den er auf Englisch singt und der Metal-Version "How it's got to be" von Jennifer Haben, sorgt Alvaro Soler mit "1 mit dir" für den krönenden Abschluss des Abends. Das Thema des Songs – Depressionen – geht dem Sänger allerdings so nah, dass er am Anfang patzt und noch einmal neu beginnen muss.

Trotzdem – oder gerade deshalb – ist es für Jeanette Biedermann der Song des Abends. "Ich möchte, weil ich es am wenigsten erwartet hätte, gerne Alvaro meine Flöte geben, weil es unglaublich schön war und weil ich diesen Song liebe." Obwohl Johannes Oerding findet: "Die Flöte hast du eigentlich verdient. Die solltest du dir selber geben."


Auch Gastgeber Michael Patrick Kelly ist gerührt von dem Abend und verkündet zum Abschluss: "Wir haben gesehen, wer du wirklich bist und ich denke ganz Deutschland wird sich in die wahre Jeanette verlieben."

Verwendete Quellen
  • "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" vom 21. Mai 2019
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website