• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • ZDF-"Fernsehgarten": Warum Roberto Blanco nicht mehr bei "Kiwi" auftritt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Polizei erschießt AfroamerikanerSymbolbild fĂŒr einen TextGeorg Kofler bestĂ€tigt seine neue LiebeSymbolbild fĂŒr einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild fĂŒr einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild fĂŒr einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild fĂŒr einen TextTödlicher Badeunfall in KölnSymbolbild fĂŒr einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild fĂŒr einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustĂŒrSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild fĂŒr einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Warum Roberto Blanco nicht mehr im "Fernsehgarten" zu sehen ist

Von Ricarda Heil

Aktualisiert am 26.10.2019Lesedauer: 3 Min.
Roberto Blanco: Der SĂ€nger rechnet mit dem "Fernsehgarten" ab.
Roberto Blanco: Der SĂ€nger rechnet mit dem "Fernsehgarten" ab. (Quelle: imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Mai 2013 stand Roberto Blanco zum letzten Mal auf dem Lerchenberg in Mainz auf der BĂŒhne. Seitdem ist der SchlagersĂ€nger im "ZDF-Fernsehgarten" nicht mehr aufgetreten. Das hat einen Grund.

Jahrzehntelang performte er seine Hits im "Fernsehgarten", sang fĂŒr Zehntausende Fans auf dem Lerchenberg in Mainz. Doch "Hier ist Roberto Blanco" hat Moderatorin Andrea "Kiwi" Kiewel schon lange nicht mehr gerufen: Zuletzt tatsĂ€chlich am 20. Mai 2013, denn da hatte der SĂ€nger in der Open-Air-Show seinen finalen Auftritt. Aber warum?

"Dann komme ich nicht mehr"

"Dass ich vor sechs Jahren das letzte Mal dabei war, hat seinen Grund", erklĂ€rt Roberto Blanco jetzt im GesprĂ€ch mit t-online.de. "Ich bin nicht mehr dabei, weil sie die VertrĂ€ge, die ich hatte, komplett Ă€ndern wollten. Das wollte ich damals nicht. Ich werde immer bezahlt fĂŒr meine Auftritte. Wenn sie mich nicht mehr bezahlen wollen, dann komme ich nicht mehr."

Kostenlos auftreten kommt fĂŒr den Musiker, der in den Siebzigerjahren seinen grĂ¶ĂŸten Hit "Ein bisschen Spaß muss sein" schrieb, nicht infrage. "Ich bin seit ĂŒber 60 Jahren im Showbusiness. 99,9 Prozent kennen mich in Deutschland. Was bringt es mir, wenn ich im 'Fernsehgarten' auftrete, wenn ich schon bekannt bin? Es ist doch andersrum. Wenn ich in den 'Fernsehgarten' gehe, dann bringe ich meinen Namen in den 'Fernsehgarten' mit."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure HauptstÀdte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der PrÀsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Roberto Blanco: RegelmĂ€ĂŸig trat der SĂ€nger im "Fernsehgarten" auf.
Roberto Blanco: RegelmĂ€ĂŸig trat der SĂ€nger im "Fernsehgarten" auf.

FrĂŒher sei das noch anders gewesen. Damals habe er die Auftritte in der Open-Air-Show gebraucht. "Ich wollte bekannt werden. Ich war auch in der 'ZDF-Hitparade'. Wenn die Zuschauer abends geschaut haben, sind sie montags los und haben die CDs gekauft. Aber warum soll ich in den 'Fernsehgarten' gehen, wenn es nicht nach meiner Bedingung geht? Das hilft mir nicht. Ich helfe doch eher dem 'Fernsehgarten', anstatt dass er mir hilft."

Das sagt das ZDF

Zu den verĂ€nderten VertrĂ€gen will sich das ZDF nicht Ă€ußern, erklĂ€rt die Abwesenheit von Roberto Blanco so: "Die Redaktion des 'ZDF-Fernsehgartens' stellt wĂ€hrend der Saison fĂŒr jeden Sonntag ein vielfĂ€ltiges und abwechslungsreiches Musikprogramm zusammen." Das Programm orientiere sich an "aktuellen Musiktrends" und umfasse "unterschiedliche Musikfarben". "Die redaktionelle Auswahl der KĂŒnstler orientiert sich jeweils am thematischen Schwerpunkt der Sendung. Sie lĂ€sst es leider nicht zu, jede KĂŒnstleranfrage positiv zu beantworten."

Genau das bekam 2017 auch Tony Marshall zuhören. Seinen letzten Auftritt hatte der heute 81-JĂ€hrige im Sommer 2015. Zwei Jahre spĂ€ter wollte der Musiker erneut fĂŒr das Publikum im "Fernsehgarten" singen, doch die Redaktion lehnte ihn ab.

Tony Marshall und Roberto Blanco: Seit Jahren sind sie gute Freunde.
Tony Marshall und Roberto Blanco: Seit Jahren sind sie gute Freunde. (Quelle: Jöran Steinsiek)

Roberto Blanco kann die Entscheidung nicht verstehen. "Tony Marshall hat sich einen Namen gemacht, er hat Millionen Platten verkauft, er war viel im Fernsehen zu sehen. Und jetzt darf er nicht mehr auftreten? Das sagt man nicht zu einem KĂŒnstler, der so viele Jahre im Showbusiness ist."


Der "ZDF-Fernsehgarten" ist fĂŒr Roberto Blanco endgĂŒltig Geschichte. Genug Auftritte in Funk und Fernsehen hat der heute 82-JĂ€hrige weiterhin. Am Samstag ist der Musiker zum Beispiel gemeinsam mit Stars wie Giovanni Zarrella, Bernhard Brink oder der MĂŒnchner Freiheit beim "Schlager-Herbst auf dem Rhein". Tickets fĂŒr das Partyboot in Köln bekommen Sie hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Steven Sowa
  • Arno Wölk
Von Steven Sowa, Arno Wölk
DeutschlandFernsehgartenRoberto BlancoTony MarshallZDF
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website