Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Dschungelcamp >

Dschungelcamp 2021: Das könnte sich ändern – Schottland statt Australien?


Schottland statt Australien?  

Das könnte sich 2021 im Dschungelcamp ändern

29.07.2020, 18:57 Uhr | rix, t-online, spot on news

Dschungelcamp 2021: Das könnte sich ändern – Schottland statt Australien?. Daniel Hartwich und Sonja Zietlow: Seit 2013 moderieren sie gemeinsam das Dschungelcamp. (Quelle: TVNOW / Stefan Menne)

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow: Seit 2013 moderieren sie gemeinsam das Dschungelcamp. (Quelle: TVNOW / Stefan Menne)

Dass Trash-TV-Fans sich 2021 aufs Dschungelcamp freuen dürfen, hatte RTL bereits bekannt gegeben. Doch auf die Zuschauer könnten massive Änderungen zukommen. Über diese Punkte wird spekuliert.

Im Januar geht das Dschungelcamp wieder einmal in die nächste Runde. RTL hat für die TV-Saison 2020/2021 eine neue Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" bestätigt – und das trotz Corona. Aber was bedeutet die Pandamie für die TV-Show?

In Großbritannien wird aktuell wild spekuliert. Denn auch das britische Pendant "I'm a Celebrity... Get Me Out of Here!", das traditionell vor der deutschen Variante im selben Camp gedreht wird, soll grünes Licht bekommen haben. Der Drehort, den sich beide Shows aus Kostengründen in der Regel teilen, könnte aber ein anderer sein, vermutet nun die britische Presse.

Der Drehort

Es gibt offenbar Überlegungen, die Show in die schottischen Highlands zu verlegen. "The Sun" will allerdings erfahren haben, dass "die ITV-Chefs entschlossen sind, die Show Down Under im Springbrook National Park fortzusetzen". Die Entscheidung der Briten soll demnächst fallen und hängt wohl von der Entwicklung der Pandemiezahlen vor Ort im australischen Bundesstaat Victoria ab.

Die Kandidaten

Die Kandidaten der nächsten britischen Ausgabe müssen womöglich mehr Zeit für die Produktion einplanen als jene in den Vorgängerstaffeln. Denn wie der "Mirror" meldet, sollen sie nach ihrer Ankunft in Down Under möglicherweise zuerst zwei Wochen lang unter Quarantäne gestellt werden. Wenn diese Pläne verwirklicht werden, wären einige Kandidaten fünf Wochen lang von ihren Lieben getrennt.

Die Begleitpersonen

Die Begleitpersonen – Familie und Freunde – sollen nicht mehr zum Ort des Geschehens gebracht werden, wie "The Sun" schon im Juni meldete. In den vorangegangenen 14 Staffeln nahmen sie die jeweils ausgeschiedenen Kandidaten und die Gewinner im Hotel Versace in Australien in Empfang. In der britischen Variante gibt es Pläne, stattdessen die "Prominenten bei ihren ersten Gesprächen mit ihren Lieben per Videoanruf zu filmen".

Fest steht auf jeden Fall, dass es eine neue Staffel der Kultshow geben wird. Moderiert wird die Sendung mit großer Wahrscheinlichkeit wieder von Daniel Hartwich und Sonja Zietlow. Der "Let's Dance"-Moderator löste 2013 seinen Vorgänger Dirk Bach ab, nachdem der im Oktober 2012 im Alter von 51 Jahren an Herzversagen starb.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal