Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV > Promi Big Brother 2019 >

Emmy Russ: Ihre Mutter ließ sie als Kind allein in Spanien zurück

"Ich war voller blauer Flecken"  

Emmy Russ' Mutter ließ sie als Kind allein in Spanien zurück

12.08.2020, 23:04 Uhr | JaH, t-online

 (Quelle: Sat.1)
Unter Tränen: Emmy erzählt von ihrer Vergangenheit im Heim

Unter Tränen erzählt Emmy von ihrer schweren Vergangenheit: Als Kind musste sie zahlreiche Strapazen in einem Heim aushalten. (Quelle: Sat.1)

"Wurde an ein Bett gefesselt": Unter Tränen erzählt Emmy von ihrer traumatischen Kindheit im Heim und weshalb ihre Mutter sie verließ. (Quelle: Sat.1)


Bisher sorgte sie mit ihren besonderen Vorlieben bei "Promi Big Brother" für Aufregung und Unverständnis. Jetzt zeigt sich Emmy Russ von einer ganz anderen Seite und spricht über ihre schwere Kindheit. 

Tränen an Tag fünf im "Promi Big Brother"-Haus. Nachdem die Zuschauer zunächst erfuhren, dass Jenny Frankhauser überraschend die Show freiwillig verlassen hatte, wurde es im Anschluss nicht weniger dramatisch. Emmy Russ erzählte ihrem Mitbewohnern nämlich von ihrer Kindheit. 

Im Gespräch mit Ikke Hüftgold, der erst in der Episode zuvor erklärte, ab sofort nur noch als Matthias Distel in Erscheinung zu treten, berichtete die junge Frau von einer unschönen Zeit aus ihrem Leben. "Ich war in einem Kinderheim in Spanien, mit kriminellen Jugendlichen und unbegleiteten Minderjährigen", erinnert sie sich. Damals war sie 17 Jahre alt. Auf die Frage, warum ihre Mutter sie verlassen habe, erklärt sie: "Ich konnte mich nicht kontrollieren, sie wusste nicht, wie sie sich verhalten sollte und wollte mir eine Lektion erteilen." Die Szene sehen Sie oben im Video oder hier.

Von der eigenen Mutter verlassen 

"Meine Mama hat mich einfach verlassen – von einem Tag auf den anderen. Sie ist nach Deutschland zurück und hat meinen Ausweis mitgenommen. Somit war ich ohne Papiere und ohne die Sprache zu sprechen da", erinnert sie sich zurück und gesteht: "Die waren dort auch echt gewalttätig. Ich war voller blauer Flecke."

Mittlerweile sei das Verhältnis zu ihrer Mutter wieder besser. Nach zwei Jahren habe sich ihre Mutter bei ihr entschuldigt. Als Emmy Russ beim Packen ein bestimmtes Kleid in ihrem Koffer fand, das sie mit ihrer Mutter zusammen gekauft hatte, kamen ihr zum Beispiel direkt die Tränen, weil sie ihre Mutter eben vermisse.

"Diese Wunde ist nie verheilt" 

Doch angeschlagen ist die Beziehung noch immer: "Dass sie mich verlassen hat, diese Wunde ist bei mir nie verheilt. Ich weine deshalb bis heute noch oft", fasst Emmy Russ das Verhältnis zusammen.  


Auch Katy Bähm berichtete von traurigen Zeiten aus der Vergangenheit. Sie habe sich im Teenageralter geritzt und Depressionen gehabt. Lange wusste sie nicht, wo sie hingehört. "Ich bin einfach eine Zeit nicht klargekommen", erzählte die Draq Queen. Mittlerweile sei sie aber stolz auf sich und fühle sich gut. Vor wenigen Monaten habe es aber einen Rückschlag gegeben. "Einer meiner besten Freunde hat Suizid begannen", verriet sie. Der Freund habe sie ein paar Tage vorher angerufen, sie habe ihn weggedrückt, weil sie keine Zeit hatte. 

Die aktuelle Wohnsituation
Schloss: Ikke, Kathy, Katy und Werner
Wald: Jasmin, Ramin, Adela, Elene, Udo, Simone, Sascha, Mischa und Emmy
Exit: Claudia, Jenny und Senay

Verwendete Quellen:
  • "Promi Big Brother"-Folge vom 12. August

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal