• Home
  • Unterhaltung
  • TV
  • Julia-Niharika Sen: "Für die 'Tagesschau' braucht man starke Nerven"


Interview
Unsere Interview-Regel

Der Gesprächspartner muss auf jede unserer Fragen antworten. Anschließend bekommt er seine Antworten vorgelegt und kann sie autorisieren.

"Für die 'Tagesschau' braucht man wirklich starke Nerven"

  • Steven Sowa
Von Steven Sowa

Aktualisiert am 26.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Julia-Niharika Sen: Die gebürtige Kielerin war am 11. Januar 2021 das erste Mal als Sprecherin bei der "Tagesschau" zu sehen.
Julia-Niharika Sen: Die gebürtige Kielerin war am 11. Januar 2021 das erste Mal als Sprecherin bei der "Tagesschau" zu sehen. (Quelle: NDR/Thorsten Jander)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa will WM-Start vorziehenSymbolbild für einen TextBelugawal aus der Seine ist totSymbolbild für einen TextTrump muss unter Eid aussagenSymbolbild für einen TextWarn-App: Farben sollen Impfstatus zeigenSymbolbild für ein VideoFlieger in Flammen: Passagiere entkommen Symbolbild für einen TextAnwärter für "Jugendwort des Jahres"Symbolbild für ein VideoKrim: Bodenaufnahmen zeigen ZerstörungSymbolbild für einen TextRoyals sagen Einladung für George abSymbolbild für einen TextNeues Mercedes-SUV ist daSymbolbild für einen TextWolf tigert durch GroßstadtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre kostet Sender MillionenSymbolbild für einen Watson TeaserEklat bei Gabalier-Konzert in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Nach dem angekündigten Abschied von "Tagesschau"-Urgestein Jan Hofer stellt sich die ARD-Nachrichtensendung neu auf. Eine neue Sprecherin ist Julia-Niharika Sen. Im t-online-Interview berichtet sie von der "Riesenehre".

35 Jahre lang war Jan Hofer in der reichweitenstärksten deutschen Nachrichtensendung ein prägendes Gesicht. Ende des Jahres geht diese Ära zu Ende und das Personenkarussell in der ARD läuft längst auf Hochtouren.


Erinnern Sie sich noch an diese "Tagesschau"-Sprecher?

1959 bis 1987: Karl-Heinz Köpcke
1966 bis 1994: Werner Veigel
+9

Für Hofer rückt der bestens bekannte Jens Riewa auf den Posten des "Tagesschau"-Chefsprechers. Doch es ziehen auch zwei neue Personalien ins altehrwürdige NDR-Studio in Hamburg. Constantin Schreiber und Julia-Niharika Sen werden künftig die 20-Uhr-Nachrichten präsentieren. t-online hat mit der neuen Sprecherin, die schon das Vormittags- und das Nachtmagazin der Nachrichtensendung präsentierte, gesprochen. Die 53-jährige Kielerin ist sichtlich erfreut über ihre Beförderung und spricht über die neue personelle Zusammenstellung der "Tagesschau".

t-online: Herzlichen Glückwunsch Frau Sen, in Zukunft sind Sie Sprecherin der 20-Uhr-Nachrichten. Was ist Ihnen als erstes durch den Kopf gegangen, als Sie von Ihrer Beförderung erfahren haben?

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt zeigen sie ihr wahres Gesicht
Die ARD-Intendanten v.l.n.r.: Manfred Krupp (HR), Prof. Dr. Karola Wille (MDR), Dr. Katja Wildermuth (BR), Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab, Programmdirektorin Christine Strobl, Martin Grasmück (SR), Dr. Yvette Gerner (Radio Bremen), Joachim Knuth (NDR). Vorne Ex-RBB-Intendantin Patricia Schlesinger, Tom Buhrow (WDR) und Dr. Kai Gniffke (SWR).


Julia-Niharika Sen: Unglaublich – die 'Tagesschau'!? Was für eine Riesenehre, aber auch Aufgabe! Für das Nachrichten-Flaggschiff der ARD braucht man wirklich starke Nerven.

Jan Hofer verlässt zum Jahresende nach 35 Jahren die "Tagesschau". Was wünschen Sie Ihrem Kollegen zum Abschied?

Dass er weiter so lustig und lebendig bleibt und all die besonderen Momente, die er vor und hinter der Kamera in mehr als 30 Jahren 'Tagesschau' erlebt hat, mit uns teilt.

Wie geht es beim "Hamburg Journal" weiter? Werden Sie die Sendung weiterhin moderieren können? Und gilt Ihre Antwort auch für Ihre anderen Engagements, zum Beispiel beim NDR-Auslandsmagazin "Weltbilder"?

Das Hamburg Journal werde ich weiter moderieren – zum Glück liegen Redaktion und Studio nur einen Steinwurf von 'ARD Aktuell' und der 'Tagesschau' entfernt – auf demselben Gelände in Hamburg. Die Moderation der 'Weltbilder' werde ich zum Jahresende aufgeben, das Auslandsmagazin verlagert seinen Schwerpunkt ins Netz, aber das war unabhängig von meinem Start bei der 'Tagesschau' bereits beschlossen.

Wie glücklich macht Sie der Umstand, dass es mit Ihnen als "Tagesschau"-Personalie nun gelungen ist, die Frauen um 20 Uhr in die Überzahl zu bringen? Jens Riewa, Thorsten Schröder und Constantin Schreiber stehen künftig vier Frauen gegenüber: Susanne Daubner, Judith Rakers, Linda Zervakis und Ihnen, Julia-Niharika Sen.

Dass Frauen die 'Tagesschau' nach außen dann noch stärker prägen als ohnehin schon, freut mich. Aber grundsätzlich ist nicht unsere Präsenz relevant, sondern die gut recherchierten Nachrichten, die das tolle Redaktionsteam der 'Tagesschau' für die Zuschauer*innen aufbereitet. Und dabei zählt im On und auch im Off vor allem eins: ein guter Teamgeist!

Was bedeutet das für die Außenwirkung der wichtigsten deutschen Nachrichtensendung?

Dass sie sehr zeitgemäß ist.

Wann werden Sie Ihre erste 20-Uhr-Sendung moderieren und welche Ziele haben Sie sich gesteckt?

Der Termin steht noch nicht fest – irgendwann Anfang 2021. Mein Ziel? Verbindlich, glaubwürdig und authentisch zu sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa
ARDJan HoferTagesschau
TV-Serien und Filme


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website