Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Bachelor": Diese Frau bekommt die letzte Rose – "Das war eine Fehlbesetzung"

"Das war eine Fehlbesetzung"  

Nach Hin und Her: Sie bekommt die letzte Bachelor-Rose

18.03.2021, 09:41 Uhr | JaH, t-online

 (Quelle: RTL)
"Bachelor": Diese Kandidatin hat gewonnen

Die Entscheidung ist gefallen. "Bachelor" Niko hat im Finale seine letzte Rose vergeben. Bei der Siegerin flossen die Tränen. (Quelle: RTL)

Finale beim "Bachelor": Hier sehen Sie die Vergabe der letzten Rose an die Siegerin. (Quelle: RTL)


So dramatisch wie in der elften Staffel von "Der Bachelor" war es noch nie. Im Finale holte sich Niko Griesert eine der bereits ausgeschiedenen Kandidatinnen zurück. Seine Entscheidung am Ende sorgte für eine böse Reaktion. 

Der Bachelor tat sich schwer. Schwerer sogar, als vielleicht jeder andere vor ihm. "Tütet mich ein und schmeißt mich in den Rhein", riet er der RTL-Redaktion. Sich selbst beschreibt er mit den Worten: "Das war eine Fehlbesetzung." Der Sender dürfte das wohl ein wenig anders sehen. Mit seiner Unentschlossenheit sorgt er immerhin für Spannung, fast wie im Drehbuch. 

Der Osnabrücker konnte sich einfach nicht entscheiden. Zunächst schickte er Michèle im Halbfinale nach Hause. Dann holte er sie im Finale zurück und gab Stephie den Laufpass. "Mein Wunsch ist, dass ich genau wüsste, was ich will", sagte der 30-Jährige vor der Vergabe der letzten Rose. Doch genau das fiel ihm sehr schwer. Mit Mimi hatte er ein romantisches Date in einem leeren Kino. Die beiden sahen sich ihre persönlichen Highlights aus der Staffel zusammen an. Alles wirkte harmonisch, fast perfekt. 

"Es fehlt nichts bei Mimi. Es sind bei mir Sachen, auf die ich Antwort brauche" 

Aber eben nur fast: "Ich weiß, dass wir eine besondere Beziehung haben und vieles stimmig ist. Trotzdem kann ich jetzt gerade nicht hundertprozentig sagen: DAS ist es. Und ich weiß nicht, warum. Es fehlt nichts bei Mimi. Bei Mimi ist alles perfekt. Es sind bei mir Sachen, auf die ich eine Antwort brauche", ließ Niko ein klein wenig in seinen Kopf blicken.  

Niko und Michèle: Der Bachelor holte die 27-Jährige zurück. (Quelle: TVNow )Niko und Michèle: Der Bachelor holte die 27-Jährige zurück. (Quelle: TVNow )

Auch das Date mit Michèle verlief reibungslos. Auch mit ihr schaute er sich die gemeinsamen Höhepunkte an, die beiden kuschelten und lachten zusammen, wie ein richtiges Pärchen. Beide Frauen übernachteten bei dem Bachelor, beide hinterließen Eindruck. "Ich stehe nach wie vor zwischen Mimi und Michèle. Es geht ja darum, dass man hier jemanden findet und sich danach etwas zusammen aufbaut. Ohne Kameras und ohne Mikros", so Niko. "Ich bin unglaublich sauer auf mich selbst, weil ich diese Entscheidung eigentlich vorher treffen wollte." 

"Was ist eigentlich falsch mit mir?"

Doch tatsächlich schien sich der Bachelor bis zur Nacht der Rosen noch nicht sicher zu sein, mit wem er sich eine Zukunft vorstellen kann. "Leute, das wird krass. Wenn ich mit Mimi auf dem Date bin, denke ich mir: Ist doch alles super. Wenn ich mit Michèle auf dem Date bin, denke ich mir: So kann es weitergehen. Was ist eigentlich falsch mit mir? Fragen wir besser, was ist richtig mit mir, das geht schneller."

Von Selbstzweifeln geplagt musste Niko am Ende doch eine Entscheidung treffen. "Im Endeffekt habe ich einfach tief in mein Herz gehört und gemerkt, dass ich mich in Mimi verliebt hab, was mir unheimlich leidtut", sagte er Michèle. Wie unangenehm diese Situation war, bemerkte er bereits zuvor: "Jetzt habe ich die Frau noch einmal in die Show geholt, um ihr dann schon wieder keine Rose zu geben." Auch Michèle selbst konnte das nicht so ganz nachvollziehen und reagierte auf ihren Korb distanziert.

"Das kannst du dir schenken" 

"Wenigstens hast du jetzt auf dein Herz gehört. Ich wünsch dir alles Gute", sagte die 27-Jährige dem Bachelor. Der wollte schlichten: "Alles, was ich dir gesagt habe..." – "Das kannst du dir schenken", servierte sie ihn ab und erklärte ironisch: "Aber ich bewundere es, dass du wenigstens jetzt ehrlich bist." Er sei auch vorher immer ehrlich gewesen, versicherte Niko. Im Auto kämpfte die Immobilienfachwirtin mit ihren Emotionen: "Der hat keine Träne mehr verdient", stellte sie fest. Sie hätte auf ihr Bauchgefühl hören sollen, dann "hätte ich das gar nicht zugelassen", sagte sie. 

Niko und Mimi: Die 26-Jährige bekommt die letzte Rose.  (Quelle: TVNow )Niko und Mimi: Die 26-Jährige bekommt die letzte Rose. (Quelle: TVNow )

Besser lief das Wiedersehen mit Mimi. Ihr gab Niko seine letzte Rose. Sie sei für ihn Heimat, er fühle sich bei ihr wohl, wolle sie am liebsten "einpacken und mit nach Hause nehmen". Mimi war die Erste, die anfangs aus dem Auto stieg und den IT-Projektingenieur kennenlernte, mit ihr hatte er das erste Date. Die beiden sprangen in Berlin von einem Hotel. Daran erinnert Niko auch in der letzten Folge im letzten Moment der elften Staffel: "Wenn du springst, dann spring ich auch", hauchte er Mimi ins Ohr und zitierte damit aus dem Klassiker aller Romantikfilme "Titanic". Mimi wollte mit ihm springen und nahm die letzte Rose an, wie Sie oben im Video sehen können.

In der kommenden Woche erfahren dann die Zuschauer beim großen Wiedersehen, ob die beiden noch ein Paar oder bereits untergegangen sind. Man munkelt jedenfalls schon fleißig, dass Niko sich wieder einmal von seiner sehr unentschlossenen Seite präsentiert hat.

Verwendete Quellen:
  • RTL / TVNow: "Der Bachelor" vom 17. März 2021 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal